Zum Inhalt springen

Gästebuch des Elisabethpfad e.V.

Beitrag schreiben

Anzeige: 61 - 80 von 151.

Ulrike Holler

Wir sind bei strahlendem Sonnenschein von Wetzlar aus nach Marburg gepilgert und haben sowohl das Heftchen mit Karten als auch die ausführliche Wegbeschreibung genutzt, damit konnten wir den Weg meist sehr leicht, manchmal auch etwas mühsam finden. Die Übernachtung in Krumbach im sehr gepflegten und liebevoll eingerichteten Gästehaus "Am Kirchlein" war Luxus-Pilgern, genauso wie dasköstliche, griechische Abendessen. Der Hofladen in Lohra Damm (siehe Führer) hat neue Öffnungszeiten, falls jemand dort Rast machen möchte:
Di 10-18:30 Uhr, Freitag 10 - 18:30 und Samstags 9 - 15:00 Uhr.

Iris Sed.

Hallo Ihr Lieben, ich möchte mit einer Freundin im August/ September von Eisenach nach Marburg gehen. Ich bin eine erfahrene Pilgerin. Gibt es aktuelle Information oder Erfahrungen die für mich wichtig wären . Freue mich über jede Antwort und wünsche buen Camino

Anita Ochs

seit Mai diesen Jahres gibt es in Speckswinkel ein Gartencafe. Die Öffnungzeiten sind Samstag und Sontag von 10 bis 20Uhr, Wochentags nach Anmeldung oder einfach vorbei kommen. Krafts Gartencafe

Ochs Werner

Liebe Pilger,

auf dem Weg zwischen Wiera und Momberg ist es bequemer, dem Brombeersträuchern auszuweichen und nach der Überquerung der L3342 dieser Straße noch 100m nach links zu folgen. Die geschotterte Forststraße führt nach 100m wieder auf den Pilgerweg und schließlich zum Klauseborn.
Gesegneten Weg!

Ingrid Dönges

Liebe Pilgerinnen und Pilger,
unsere Pilgerunterkunft in Kirchhain (Pilgerpfad Eisenach - Marburg) ist vom 23.04.2014 bis einschließlich 11.05.2014 geschlossen. In Kirchhain gibt es als Ausweichmöglichkeit mehrere Gasthäuser mit Hotelbetrieb. Ab 12.05 können wir wieder Gäste aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Ingrid und Kurt Dönges
Pilgerunterkunft Kirchhain

Axel Keil

Hallo zusammen,

bin am Dienstag zur Vorbereitung zu meinem Run im Juli von Marburg nach Köln von Treysa nach Stadtallendorf gelaufen. Hatte meinen Hund im Jogger dabei und es war einfach ein sehr schöner und unvergesslicher Tag für uns,die Strecke ist zwar nicht unbedingt für einen Jogger ausgelegt,aber wir haben es gemeistert. Unterwegs ist ein Mann 3 km mit uns gegangen,was eine unvergessliche Begegnung war,für mich war es ein Bote,weil er was er zu mir gesagt hat,sonst niemand kann!

Simone Burandt

Hallo,
ich bin in den letzten Tagen alleine von Deutschorden in Frankfurt nach Marburg gepilgert. Das Wetter war mit hold, nur Sonne oder Wolken, kein Regen, ein traumhafter Herbst. Hier einen herzlichen Dank an die Fleißigen, die den Pfad mit Schildern auszeichnen. Bis ich in Marburg ankam konnte ich - obwohl auf mich ganz alleine gestellt und ohne Navi unterwegs - den Weg gut finden. Eine große Hilfe waren mir dabei auch die in der Karte angegebenen anderen Wanderzeichen. Wenn mal kein "E" in der Nähe war, so konnte ich mich dort absichern. Völlig verloren fühlte ich mich allerdings leider bei der Ankunft in Marburg. Hier kennt dann zwar jeder das Ziel, aber Zeichen die den Pfad kennzeichnen habe ich nur selten gefunden.
Allen anderen Pilgern wünsche ich eine ebenso positive Erfahrung, wie ich sie hatte.
Nochmal danke für die ganze Unterstützung in Form von Heft und Karte, das hat mir sehr geholfen, Simone

Gisela Koch

Eine Bekannte und ich sind vom 01.10. – 03.10.2013 den Elisabethenpfad vom Kloster Altenberg bis Marburg gepilgert. Das Wetter war super. Die Sonne hat uns immer begleitet.
Zu unserem Bedauern haben wir feststellen müssen, dass der Wege zwar meistens gut ausgeschildert sind,
doch an markanten, wichtigen Stellen waren die Zeichen sehr irreführend oder gar nicht vorhanden.
Die Wegbeschreibung im Heftchen “Pilgerführer "Elisabethenpfad von Frankfurt Deutschordenskirche bis Marburg Elisabethenkirche” ist auch nicht immer gut verständlich.
Dank meines Handys, welche ein App für Walker besitzt, konnten wir unseren jeweiligen Standpunkt ermitteln und die richtige Richtung einschlagen und so kamen wir immer wieder auf den richtigen Weg.
Die wunderschöne Landschaft hat uns allerdings auf der Suche nach dem richtigen Weg entschädigt.
In den nächsten Tagen, bei schönem Wetter, will ich auch die anderen Etappen des Elisabethenpfades von Frankfurt bis Kloster Altenberg pilgern.
Gisela Koch
P.S.: Das in ihrem Verzeichnis “Unterkünfte” Hotel
“Weimarer Hof” in Niederweimar existiert seit einem Jahr nicht mehr.

Töllner Siegfried

Gibt es schon Bestrebungen den Elisabeth-Pfad zu verlängern in Richtung seines Ursprunges zu verlängern? Anbieten würde sich der Fernwanderweg Eisenach - Budapest!!!

Karsten Thiele aus Idstein

Liebe Pilgerfreunde, ich bin vom Weg Eisenach-Marburg zurück, war einfach schön, die Strecke auch ganz allein zu laufen. Danke für die interessanten Begegnungen, die freundlichen und problemlosen Aufnahmen in den Kirchengemeinden zur Übernachtung und die zumeist sehr gute Streckenkennzeichnung. Auch Petrus ist zu danken, denn außer ein paar Niesel-Regengüsse gab´s bestes Pilgerwetter. Nächstes Jahr gehe ich von Köln nach Marburg. Bis dahin Liebe Grüße Karsten T

Niemand Jochen aus Pilgerweg haincher - Höhe -Freudenberg

Hallo zusammen, Es gibt auf den Weg von Irmgarteichen nach Siegen drei Schwachstellen . Sportplatz Salchendorf , Niederdielfen und Siegen Lindenberg , da bin ich bei sie zu beheben.
Ab Lindenberg am besten durch die Siedlung Straße gegenüber den Sportplatz die “ Wetzlarer Straße “ runter gehen und dann unten
kommt man auf die Straße “ Fludersbach “ hier weiter über die Frankfurter Straße in die Innenstadt.
dann gibt es noch eine schwachstelle bei denklingen von Köln aus gesehen hiter und in Richtung Köln gesehen vor Denklingen. Wir sind bemüht das ab zu stellen. Vielen dank für die Hinweise im Gäste buch . besser noch mich bitte direkt anschreiben.
Jochen Niemand Wegezeichner

Dieter Grebe

Liebe Wanderfreunde,
wir (4 Männer zwischen 45 und 65 Jahren) sind vom 24. bis 30. August 2013 den Elisabethpfad von Marburg nach Köln gewandert. Es war sehr schön, wenn auch der Sonntag ziemlich verregnet war. Leider haben wir uns auf den ersten drei Teilabschnitten von Marburg nach Niedereisenhausen, von dort weiter nach Irmgarteichen und von dort weiter nach Siegen jedesmal verlaufen, weil die Beschilderung schlecht war oder teilweise ganz fehlte. Dadurch sind wir Umwege von mindesten 8 bis 10km gelaufen. Ab Siegen/Freudenberg ist der Weg viel besser gekennzeichnet. Ansonsten können wir diesen Teilabschnitt des Elisabethpfad jedem empfehlen.
Es grüßen Euch
Walter, Jürgen, Dieter und Frank

Karsten Thiele aus Idstein

Liebe Pilgerfreunde, ich werde ab. Freitag. 13.8. ab Eisenach gen Marburg pilgern. Wer Lust hat, ein Stück mit mir zu gehen, ist gern eingeladen. LGKT

Axel Keil

Hallo zusammen,

ich werde 2014 mit meinem Hundchen eine Bullterrier Lady mit Wägelchen von Marburg nach Köln pilgern,als Gedenken an einen Bullterrier in China der auf brutalste Art ermordet wurde,da ich keinen Namen von der Maus habe,habe ich Sie Little Angel getauft. Da ich diese Strecke nicht kenne wäre es schön wenn mir jemand Infos,Tipps,Ratschläge über diesen Pilgerweg zukommen lassen würde.

Liebe Grüße, Axel und Lisa

Volker Schikowsky aus Merseburg

Vom 15.-28.07- pilgerten meine Frau und ich von Erfurt über Vacha, Ronshausen und Malsfeld nach Marburg. Allen an beiden Wegen recht herzlichen Dank für die gute Ausschilderung und das hevorragende Herbergssystem.
Zu unserer Querung vom Ökumenischen Pilgerweg Görlitz-Vacha zumElisabethpfad verweise ich auf meinen Eintrag unter
http://www.oekumen[..] ursprünnglich nicht geplant, schafften wir es am Sonntag, dem 28.07.2013 10:10 Uhr noch in St. Elisabeth in Marburg in den Gottesdienst zu platzen. Anschließend hatten wir noch eine hervorragende Führung durch diese Kirche - recht herzlichen Dank dafür. Einen besseren Pilgerabschluss kann es wohl kaum geben.
2009 pilgerten wir von Merseburg über Erfurt nach Paulinzella (Erfurt-Palinzella ist Weg der starken Frauen Thüringens). Der Weg nach Erfurt führt an der Neuenburg bei Freyburg/Unstrut vorbei. Diese Burg bewachte zu Elisabeths Zeiten die Nordostgrenze Thüringens. Elisabeth war oft auch auf der Neuenburg.

Bon Camino
Volker

Jan Matthes

Danksagung.
07.05.13-12.[..] lieben Freunde,
mit Gottes Hilfe bin ich gut in der Heimat angekommen.
Der läuferische Weg findet sein Ende. Ich hoffe den empfangenen Segen, die Kraft, weitergeben zu können.
Dank dem Herrn.
Dank an alle, die an mich dachten, in welcher Form auch immer.
Dank allen Wegbegleitern und -bereitern.
Danke an Markus (Lampertswalde), Josepha (St.Marienstern), Brigitte (Eisenach) Monika G. (Crostwitz), Ulrike, Moni, Hans, Sigmar + Werner (Königsbrück), Elke (Machern), Roland + Aydan (Kleinliebenau), Fam. von Rohden (Gotha-Siebleben), Monika + Konrad (u.a. Creuzburg), Sophia (Hephata), Bernhard (Marburg), Horst + Ilse (Niedereisenhausen) und alle die die ich gerade vergesse…
Danke!
euer Jan (der mit dem Stohhut^^).

Pries Wolfgang aus Dormagen

Liebe Pilgerfreunde,

... wer recht in Freuden pilgern will, der geht der Sonn`entgegen! Da ist der Wald so kirchenstill, kein Lüftchen mag sich regen.
Noch sind nicht die Lerchen wach, nur im hohen Gras der Bach singt leise den Morgensegen....

so empfanden 13 Pilger aus dem Kreis Neuss den Elisabethpfad zwischen Köln und Siegen.

http://elisabethpfadetapp[..] waren begeistert von der Tour und pilgern im Oktober weiter von Siegen bis zur Elisabethkirche in Marburg.

Mit pilgernden Grüssen

Die 55plus Pilgergruppe
aus Dormagen

Dietrich Schewe

Wegeänderung

Liebe Pilgerfreunde,
Wegen verschiedener Baumaßnahmen sind wir wieder gezwungen, "neue Wege" zu gehen (und natürlich auch zu markieren).
Folgende Änderungen gegenüber den Angaben im Pilgerführer sind zu beachten:
1. hinter Treysa
von Hephata aus geht man an der Ampelquerung nach links auf die Straße "Auf der Leith" und folgt dieser bis zur Wieraer Straße. Achtung: die Straße endet mit einer Treppe - Fahrradfahrer müssen diese Stelle umfahren -. Von dort stadtauswärts bis zur Straße "Am Biedenbacher Teich". Die Strecke ist neu markiert worden.
2. Windpark vor Stadtallendorf
In der Feldgemarkung kann man nun geradeaus bis zum letzten Windkraftrad gehen, der "Zwickel" vor Erksdorf entfällt. Zur Zeit nur mit einem Pfeil auf dem asphaltierten Feldweg markiert.
Guten Weg
Dietrich Schewe

Dietrich Schewe

Liebe Pilgerfreunde/-freundinne[..] für den Weg Marburg - Köln findet man im Pilgerführer "Bachem-Verlag, Wege der Jakobspilger in Rheinland und Westfalen, Band 5" (leider noch Stand 2007) oder aktueller unter www.jakobspilger.lvr.de, und dort unter Band 5 nachsehen.
Guten Weg
Dietrich Schewe

Marita Thiel

Liebe Pilger!
Möchte Ende Mai von Marburg nach Köln pilgern . Kann mir jemand sagen welche Unterkünfte ich hier nutzen kann ? Wäre für jede Info dankbar.
LG Marita