Gästebuch des Elisabethpfad e.V.

Beitrag schreiben

  • Und noch ein Eintrag von Bernhard

  • teszt

     

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    Brücke wieder da!

    Die Brücke über die Rhünda (zwischen Dagobertshausen und Ostheim auf dem Elisabethpfad 2) ist im Frühjahr 2022 wieder hergestellt worden. Die alte Wegeführung ist wieder markiert worden.

    Dietrich Schewe

     

     

     

     

  • Michael Böttcher aus Weimar

    Endlich konnte ich meinen Wunsch in die Tat umsetzen und bin diesen Sommer zwei Wochen gepilgert. Ich bin dem Elisabethpfad von Eisenach nach Marburg gefolgt. Weiter ging es nach Wetzlar und dann auf dem Lahn-Camino nach Limburg.

    Es war eine wunderbare Erfahrung, die ich unbedingt wiederholen möchte. Es war meine erste Pilgerreise und ich war im Vorfeld gespannt, wie es sich für mich anfühlen würde. Aber schon die ersten Etappen haben meine Erwartungen mehr als übertroffen. Besonders dankbar bin ich über die vielen offenen Kirchen auf der Wegstrecke bis Marburg. Dadurch wurde für mich der Weg erst so richtig zum Pilgerweg. Nach Marburg waren dann leider "nur" die katholischen Kirchen offen und ich habe gemerkt, wie viel mir persönlich der Kirchenraum bedeutet - für meine eigenen Spiritualität und wie sehr mich verschlossene Kirchen betrübt haben. Überhaupt habe ich diese Mischung aus Aktivität, Bildung und Spiritualität schätzen und lieben gelernt.

    Ich würde mich für die zukünftigen Pilger freuen, wenn noch weitere Kirchgemeinden überzeugt werden könnten ihre Kirchen zu öffnen.

    Dankbar bin ich ebenfalls dafür, dass ich durch diesen Weg das wunderschöne Hessen und seine Bewohner kennenlernen durfte. Der Weg wird mir dauerhaft in Erinnerung bleiben und ich werde Jeden ermutigen, ihn selbst einmal zu gehen.

    Einen herzlichen Dank möchte ich allen Aussprechen, die sich um die Hege und Pflege des Elisabethpfads kümmern und ich wünsche Ihnen Gottes reichen Segen. Die vorbildliche Ausschilderung, die Pilgerführer, die Unterkünfte, die Webseite, einfach alles zeugt von sehr viel Engagement für den Weg!

  • Bianca aus Giessen

    Hallo, ich möchte im Sommer einen kleinen Teil des Elisabethpad gehen. Ca. 2-3 Tag. Hat jemand einen guten Tipp für mich. Bin total unerfahren und freue mich über jeden Hinweis. Da ich zur Zeit krankheitsbedingt körperlich nicht so fit bin dachte ich dass ich in Wetzlar starte. Freue mich über Infos vor allem für Übernachtungen und dafür auf dem Pfad bleiben zu können. Danke Euch.

  • Hallo, ich möchte in den Pfingstferien den Elisabethpfad 1 von Frankfurt nach Marburg laufen. Gerne würde ich mich vorher austauschen mit jemandem der Ihn schon gelaufen ist und mir ein paar Tipps holen! Ich würde mich sehr freuen. Herzliche Grüße Christine

  • Michael Gengenbach aus Sulzbach (Taunus)

    Liebe Pilgerfreunde.

    Ich möchte im März den Jakobsweg von Marburg nach Köln gehen. D.h. den Elisabethpfad 3 falschrum. Gibt es eine Wegbeschreibung, eine Führer o.ä.? Ich finde im Netz nur ein Buch von 2007. Und wo gibt ea eine landkarte dazu und win verzeichnis der übernachtungsmöglichkeiten?

    Vielen Dank für Eure Antwort/en. Michael Gengenbach

     

    .

  • Christine Thomssen-Betz aus Radevormwald

    Wir pilgern am Samstag den 16.10. den Fileserver1 von Frankfurt nach Marburg. Den kleinen Pilgerführer haben wir gekauft und uns die Pilgerausweise besorgt. Wo finde ich eine Liste mit Stempelstellen? Weder im Führer noch auf dieser Website kann ich eine Übersicht finden. Grüße Christine 

  • Heike Abdel Karim aus Bad Berleburg

    Hallo zusammen,

    ich möchte im September zum ersten Mal pilgern gehen und habe die Strecke Eisenach-Marburg ausgewählt. 
    Sollte ich die Unterkünfte vorab buchen oder geht das von Tag zu Tag? Außerdem frage ich mich, ob ich eine Isomatte benötige oder ob der Schlafsack für die Herbergen ausreicht?

    Es wäre sehr schön, wenn mir da jemand Auskunft geben könnte.

    Danke 

     

  • Schaut gut aus, macht weiter so!

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    Elisabethpfad 2 zwischen Dagobertshausen und Ostheim

    Achtung! Die Brücke über die Rhünda ist abgerissen worden. Also mussten wir für die Zeit der Sperrung die Markierung ändern. Hinter der Autobahn links den Feldweg benutzen!

    Der “Umweg” beträgt ca. 500 Meter mehr. Wie lange der Zustand so bleibt, ist ungewiss.

    Trotzdem: guten Weg! 

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    Brücke weg!!!

    Auf dem Elisabethpfad 2 ist der Weg zwischen Dagobertshausen und Ostheim teillweise verlegt worden. Grund ist eine abgebrochene Brücke über die Rhünda. 

    Neue Streckenführung: Hinter der Autobahnüberführung links in Richtung Sipperhausen abbiegen, kurz danach rechts in einen Feldweg abbiegen und und wiederum nach ca. 100 Metern wieder rechts an einer Baumreihe entlanggehen. Dann rechts halten, bis man auf den ursprünblichen Weg von Sipperhausen kommt, dem man nach Ostheim folgt. Heute haben wir diesen Weg mit gelben Pfeilen neu markiert. Der Umweg beträgt 500 Meter mehr. (jetzt 930 Meter statt bisher 450 Meter).

    Trotz allem: einen guten Weg!

  • Monika Jäger aus Mettmann

    Hallo zusammen!

    ich überlege dieses Jahr mal einen Pilgerwanderweg zugehen. Die Etappe 3 von Köln nach Marburg interessiert mich, allerdings bräuchte ich Angaben über den Schwierigkeitsgrad bzw. die Steigungen. Ich bin nicht geübt im Streckenwandern.

    Freue mich auf jede Information.

  • klaus thanheiser aus Liederbach am Taunus

    Die Pilgersaison 2021 ist eröffnet, vielen Dank für den schönen Gottesdienst und den Pilgersegen. Allen Mitwirkenden vielen Dank!

    Mit Grüßen aus Liederbuch euer Pilgerbruder Klaus Thanheiser  

  • Gudrun Walda aus Frankfurt

    Hallo liebe Pilgerfreunde,

    hat jemand oder eine Gruppe diese Jahr (2021) die Absicht, von Köln nach Marburg zu laufen auf dem Elisabethenpfad?

    viele Grüße Gudrun

  • Bettina aus Köln

    Liebe Elisabethpfadfreunde,

    eine Pilgeretappe in der Heimatstadt zu starten und einen Stempel im Dom zu erhalten war doch recht motivierend.

    Die ersten zwei Kilometer durch die Altstadt und am Rhein entlang schön, danach nur an der Hauptstraße entlang- nicht schön!!! Kleiner Abstecher zum Flehbach in Brück um endlich etwas Natur zu haben. Sind dann tatsächlich noch 7a ein Stück gegangen, sehr schön im Königsforst.

     

    Allerdings bis km 16 kein einziger ElisabethPfad Aufkleber. Wir kannten uns aber ja gut aus.

    In Brück gab es leider auch keine Stempelstelle, vielleicht könnte man in den Gemeindein anregen, Stempelkästen vor den Kirchen aufzustellen? Das gibt es im Harz, sehr praktisch.

    Grüße aus Kölle,

    Bettina 

  • Frank Schumacher aus Rettenberg

    hallo

    ich bin der frank aus dem allgäu

    und plane mutig meine diesjährige oster pilger fahrt

    von eisenach nach marburg

    start ist mo 29.3.21

    freue mich auch auf gemeinsames pilgern

    frank

    osterpilger21

  • Jochen Niemand aus 57250 Netphen

    Hallo liebe Pilgerinnen und Pilger 

    auch auf den Elisbeth Pfad Haincher - Höhe - Köln hat der Borkenkäfer sein Werk hinterlassen. Teilt mir bitte die Stellen mit wo die Bestände  ( Fichten ) gefällt wurden und die Markierung fehlt  auch in den Ortschaften. danke Jochen Niemand Wegemarkierer

  • Hallo liebe Pilgerfreunde,

    vielen Dank für die in letzter Zeit erfolgten Rückmeldungen zu unseren Pilgerwegen. Wir bemühen uns sie zeitnah in unseren Übersichten einzuarbeiten.

  • Friedhelm Sammet aus Herborn

    betr.: “Marburger Liste”

    die Pension “Residenzhaus” Markt 9b in Eisennach besteht seit 2016 nicht mehr.  Komme gerade heute (08.10.2020) von meiner “Reise” zurück. Ansonsten alles in Ordnung, auch ohne Voranmeldung. Wahrscheinlich wegen Nebensaison.                      Danke für das Erstellen und aktualisieren der Liste.

  • Messerschmidt Ulrich aus Ehringshausen

    Vom 03.09.-15.09.2020 bin ich bei wunderschönem Wetter den Elisabethenpfad gepilgert.Über das Unterkunftsverzeichnis habe ich auch ohne Schwierigkeite immer eine Übernachtung gefunden.Die Preise bei den Privaten Anbieter hatten jedoch leicht angezogen, das kann man duch Corona auch verstehen.

    Die teuerste Übernachtung war der Bauernhof Kahlsmühle Stadtallendorf. In der Liste mit 18€ mit Frühstück eingetragen wurden mir jedoch bei der Abreise 35 € berechnet.

    Frau Wagner hat mir am Telefon gesagt ihr ist nicht bekannt wie sie in die Liste gekommen ist.

    Ich habe hierbei Lehrgeld bezahlt,und möchte nachfolgenden Pilgern dringend raten,vorher den Übernachtungspreis zu erfragen.

    Ulrich Messerschmidt

     

     

     

  • Reinhard Simon aus Neustrelitz

    Hallo, ich bin gerade auf dem Elisabethweg unterwegs und  bisher sehr enttäuscht! Warum müssen die Wege fast nur auf asphaltierten Radwegen entlanglaufen? Und wenn es mal durch den Wald geht, wie zwischen Waldkappel und Reichenbach, ist dieser zerfahren, verschlammt oder zugewachsen. Ich werde heute noch von Ostheim nach Frielendorf und wenn es hier auch nur wieder auf Asphalt geht, werde ich die Tour abbrechen. Schade, denn die Landschaft ist wirklich schön.

  • Katrin Schneider aus Gotha

    Liebe Pilgernde, im August 2020 führte uns eine Etappe zur Familie Kasdorf nach Ifta. Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich für die liebevolle Umsorgung und die wirklich sehr niveauvolle Ferienwohnung bedanken. Auch das Frühstück am nächsten Morgen stand einer Hotelversorgung in nichts nach. Also sehr zu empfehlen.

    Herzliche Grüße, Katrin

  • Margret Fischetr aus 48336 Sassenberg

    Hallo zusammen

    Ist noch niemand im Coronajahr den Elisabethpfad von Eisenach nach Marburg gegangen? Und wenn ja, mit welchen Erfahrungen?

    Gruss

    Margret Fischer

  • Holger Bräutigam aus Thüringen - Gera

    Hallo,

    wer fährt mit dem Fahrrad auf dem Elisabethpfad Eisenach-Marburg mit zum Pilgerfest am 20.09.20? Strecke, Länge, Zeit, alles nach Vereinbarung. Mail oder Festnetz(0365 20583031)

  • Holger Bräutigam aus Thüringen - Gera
  • Holger Bräutigam aus Thüringen - Gera

    Hallo,

    wer fährt auf den Elisabethpfad Eisenach-Marburg mit dem Fahrrad mit nach Marburg zum Pilgerfest am 20.09.20 ? Strecke, Länge, Übernachtungen usw. alles nach Absprache.

    Kontakt: holgerbraeutigam@googlemail.com oder 0365 20583031 (abens, auch spät.

    H. Bräutigam aus Gera 

  • Liebe Pilgerfreunde, die Coronazeit hat mir gezeigt, wie schön unsere Heimat ist, wenn man einfach losläuft. Da ich im September eine berufliche Auszeit (schon vor Corona) geplant hatte, möchte ich nun im September dieses Jahr den Elisabethpfad von Eisenach nach Köln mit meinem Hund laufen. Hat jemand Erfahrungen “mit Hund in Deutschland pilgern“, insbesondere zu Übernachtungen in den Pilgerherbergen? Herzliche Grüße aus dem Erzgebirge von Cordula R.

  • Schneiders Gertrud aus Wiesbaden

    Guten Tag ,ich bin letztes Jahr ein Teilabschnitt des Elisabethenpfad von Eisenach nach Marburg gelaufen ,in Gedenken an meinen Sohn Felix ,der 2018 mit 25 Jahren verstarb…Ich hätte nicht gedacht das dieser Traurweg so wertvoll  und tragend für mich sein würde …Die schönen kleinen Kirchen,die Menschen und die Unterkünfte…Super organisiert…Ich hoffe das ich dieses Jahr am 4.8, auch in Zeiten von Corona weiter gehen kann…Bleiben sie Gesund

    Trude Schneiders

     

    Grüße.

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    Liebe Pilgernde,

    danke für den Hinweis auf überholte Angaben in der Unterkunftsliste. Wir bemühen uns, dieses Verzeichnis so aktuell wie möglich zu halten, sind dabei aber aber auf Meldungen angewiesen, die entweder von den Quartiergebern oder von Quartiersuchenden gemeldet werden. Soweit bei uns keine Änderungswünsche eingehen, können wir auch keine Berichtigungen bringen.

    Wir hoffen auf Verständnis, wünschen trotz aller Schwierigkeiten einen guten Weg (buen camino!)

    Dietrich Schewe

  • Reinhold Klesse aus Dresden

    Ich bin vom 21.09.19 von Homberg /Efze bis Marburg gepilgert.Leider mußte ich feststellen,daß die Marburger Liste nicht mehr aktuell ist Einige Unterkünfte gab es nicht mehr ,und bei einigen stimmten die Telefonnummern nicht.Wenn die Telefonnummern nicht stimmen , erschwert das die Suche unterwegs ungemein ,da man kaum Möglichkeit hat Unterkunft zu finden

  • Karsten Thiele aus Idstein

    Ich werde im Juli 2019 den Weg Köln-Marburg pilgern. Wen könnte ich treffen? Könnte spannend werden.... interessante Gespräche, gemeinsame Wegstrecken, Austausch von Pilgererfahrungen... freue mich auf euch.

    LG Karsten

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    Liebe Judith Gonschor,

    der Elisabethpfad ist von Eisenach aus nur in Richtung Marburg mit dem Elisabethlogo, dem stilisierten Muschelzeichen und mit gelben Pfeilen markiert. Anhand der Karten im Pilgerführer, der örtlichen Zeichen und einem gewissen Gespür, das allen Pilgern eigen ist (also auch keine Angst vor gelegentlichem Verlaufen), kann man dieses Wagnis eingehen.

    Ich wünsche einen guten Weg

    Dietrich Schewe

  • Judith Gonschor aus Marburg

    Hallo liebe Pilger*innen,

     

    ich würde gerne den Elisabethpfad 2 gehen - allerdings von Marburg in Richtung Eisenach. Wie ist denn die Beschilderung, wenn man den Pfad in entgegengesetzter Richtung läuft? Geht das gut?:)

     

    Herzliche Grüße

    Judith

  • Jochen Niemand aus Netphen Hainchen

    Hallo liebe Pilgerinnen und Pilger,

    bitte teilt mir mit, wenn auf den Weg Marburg - Siegen - Köln oder umgekehrt die Wegemarkierung nicht in Ordnung ist . Danke. Den Weg habe ich 2018 nachgezeichnet von der Haincher - Höhe bis Köln.

    Den Streckenabschnitt Haincher - Höhe bis Köln zeichne ich und bin bemüht die Schwachstellen zu beseitigen

    Im Wasserschloss Hanchen kann man Übernachten. Auskunft Siegerländer Burgenverein.

    Jochen Niemand Wegemazeichner

  • Christoph Tretow aus Nortorf

    Leider kann ich nur 4 Tage pilgern. Welchen Abschnitt auf dem Weg von Eisenach nach Marburg könnt Ihr mir empfehlen? Herzlichen Dank für die Auskunft!

  • Viele Grüße aus dem kalten Bayern. Super schöne Seite.

  • Viele Grüße aus Mainburg !!!

  • Gabriele Martin aus Berlin

    Hallo Pilgerfreunde,

    wir wollen in diesem Jahr einen Teil des Elisabethpfad laufen. Vorgesehen ist der Weg von Waldkappel nach Eisenach. Wie können wir nach Waldkappel mit Bus und Bahn kommen oder was ist die nächste Möglichkeit um den Pilgerweg nach Eisenach beginnen zu können. Wir haben vor ca 60 km insgesamt zu laufen (3 Etappen). Lieben Dank im Voraus. Gabriele Martin

  • Teresa Bouvardien aus Köln

    Liebe Mitpilger, ich bin im Juli und August 2018 über die Via Regia, den Elisabethpfad und den Jakobsweg von Meißen nach Köln gewandert und habe auf meinem Blog Informationen zur Planung einer Pilgerreise und einen Erfahrungsbericht bereit gestellt: dreamtravelstories.com/2018/10/04/auf-dem-deutschen-jakobsweg-von-ost-nach-west-pilgern-etappen-und-unterkunfte/

    Ich hoffe der Bericht ist hilfreich!

    Buen Camino!

  • Wir planen Ende September die erstenzwei (oder drei - je nach Kondition) Etappen ab Frankfurt zu laufen.

    Welche Unterkünfte sind empfehlenswert?

    Dankeschön !!

    Herzliche Grüße, Bille

  • Karsten Thiele aus Idstein

    Hallo PilgerInnen, ich starte am Sonntag 2.9. ab Köln Richtung Marburg, wer Lust hat, mitzukommen, auch nur Etappenweise, ist gern eingeladen zu interessanten Gesprächen, Schweigen, mitpilgern.

    0177-6336832 zum Verabreden. LG Karsten Thiele

  • Jochen Niemand aus 57250 Netphen

    Liebe Pilger , wer ein Garmin Navi gerät hat und die TOP: 8 Deutschland benutz ,

    die Wegeführung Marburg Köln auf den Navi stimmt nicht immer mit den Wandekarten .

    In Siegen Oberstadt ist Navi Wegeführung falsch.

    Jochen Niemand

  • Hallo,

    wer hat Lust mit mir ( weibl.54J.) zusammen den Pilgerweg von Eisenach nach Marburg zu gehen.

    Wann? Vom 16.06.-23.06.2018.

    Martina

  • Kathrin Renner aus Rudolstadt

    Guten Tag,

    mein Name ist Kathrin und ich war gemeinsam mit meinem Partner schon auf dem Elisabethpfad unterwegs bis Siegen. Wir waren begeistert und haben wieder viele neue Gegenden kennengelernt dadurch. Vielleicht gehen wir ihn noch einmal.

    Auch andere Wege begingen wir schon parallel dazu. Darüber schreibe ich in meinem Buch " Wo bitte ist denn hier der Jakobsweg? "

    Pilgern ist Nahrung für Geist und Seele.

     

    Kathrin

  • Ich bin vom 1.10-8.10 2017 den Elisabethpfad von Eisenach nach Marburg gelaufen.

    Die Wegbeschilderung ist ausreichend,bis auf wenige Ausnahmen(Boyneburg-Wichmannshausen).

    Der Weg ist teilweise sehr Anspruchsvoll,führt durch schöne Wälder und Landschaften,aber leider auch über kilometerlange asphatierte Radwege. Bei den Unterkünften hat mir besonders das Haus Blumenstiel in Hoheneiche gefallen(sehr freundlich,tolles Frühstück zu einem guten Preis).Dies war meine erste Pilgerreise und mit Sicherheit nicht die Letzte.

     

    B.riethmüller

     

  • Wer hat Lust mit mir, M , 68J. vom 22./23.12.2017 - 2./3.1.2018 von der Wartburg bis nach Marburg (ggf. Teilstrecken) auf dem Elisabethpfad 2 / Jakobusweg zu pilgern?

  • Jutta Beck aus Lindlar

    Hallo, liebe Pilgerfreunde. Ich möchte im Frühjahr 2018 den Elisabethpfad von Köln nach Marburg und von Marburg bis Eisenach pilgern.

    Dies wird mein erster Pilgerweg und ich habe noch keine Erfahrung. Wie ist es mit der Ausschilderung, wenn man in die entgegengesetzte Richtung pilgert?

    Welche Tipps und Empfehlungen könnten für mich hilfreich sein.

    Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

    Jutta

  • Rainer Strobel aus Fulda

    Hallo, wir machen uns mit einer Männergruppe ca. 10 Personen vom 1. September 2017 - 3. September 2017 auf den Elisabethpfad. Dieses Jahr starten wir Freitag in Reichenbach. Unser Ziel ist Sonntag Leuterrode.

  • Unterkunftsliste Elisabethpfad 2, Eisenach-Marburg:

    Wegen negativer Rückmeldungen sind zwei Adressen aus dem Unterkunftsverzeichnis gestrichen worden:

    1. Spangenberg, "Haus Brunnenblick", Am Marktplatz 4

    2. Treysa, Pension am Hexenturm, Steingasse 4

     

    Wir bitten um Beachtung.

    Dietrich Schewe

  • Kerstin Klett aus Reil

    Hallo,

    ich möchte gern im September von Marburg nach Eisenach pilgern. Ist es ein Risiko als Frau allein zu gehen? Wie ist es mit der Orientierung beim Laufen entgegen der Richtung? Vielen Dank für eine Antwort

     

  • Christina Botthof aus Marburg

    In der vergangenen Woche bin ich mit meinen beiden Freundinnen aus Hamburg und Bremen zwei Etappen des Frankfurter Elisabethpfades gelaufen: von Oberursel-Hohemark bis nach Neu-Anspach und nach einer Übernachtung und Zugfahrt am nächsten Tag von Brandoberndorf nach Volpertshausen. Wir waren sehr überrascht und froh, wie gut der Pfad ausgeschildert und gekennzeichnet ist. Herzlichen Dank dafür! So konnten wir wirklich darauf vertrauen, selbst bei intensiven Gesprächen nicht vom rechten Weg abzukommen.

    Einzig die Stelle außerhalb von Brandoberndorf nach Cleeberg, wo man ein ganzes Stück an der Straße entlanglaufen muß, war zu Beginn leider nicht sehr deutlich markiert. Vielleicht läßt sich das nachholen (an der Leitplanke linker Hand z. B.).

    Mit herzlichen Grüßen

    Christina Botthof

  • ich möchte gerne von Fulda nach Marburg laufen. Das ist nicht ganz der gleiche Weg, wie ihn die meisten in dem Gästebuch beschreiben. Aber vielleicht kann mir dennoch jemand dazu Wegstrecken und Zeitempfehlungen geben. Vielen Dank

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    Unterkunftsverzeichnisse - E-Mail-Adressen

     

    Wegen eines Software-Fehlers (trotz intensiver Suche konnte er noch nicht entdeckt werden) werden die E-Mail-Adressen der Quartiergeber nicht vollständig angegeben. Das System übernimmt die @- und .-Zeichen nicht. Wir bitten, entsprechend der bekannten Adressenregeln diese beiden Zeichen bei Bedarf einzufügen.

    Wir bemühen uns, schnellstmöglich diesen Fehler auszumerzen.

    Dietrich Schewe

     

    Update:

    Jetzt, ab 6. Oktober 2016 ist der Fehler behoben. Alle E-Mail Adressen werden wieder korrekt dargestellt.

    Bernhard Dietrich

  • Rainer Strobel aus Fulda

    Alternativweg zwischen Bischhausen nach Waldkappel:

    Hallo, wir sind mit einer Gruppe einen Teil der Pilgerroute von der Creuzburg bis Reichenbach gelaufen (nächstes Jahr im Sptember gehen wir wieder dreit Tage.

    Wir haben wegen starker Sonne einen Alternativweg von Bischhausen nach Waldkappel (Jakobsweg) genutzt. Anstelle des Radweges im Tal kann man gut auf der Mühlenstraße geradeaus gehen, und nach einer leichten Steigung im Wald ca. 30 Meter oberhalb der Wehre gehen. Ein sehr schattiger und guter Waldweg.

     

    Frohes pilgern wünscht Rainer aus Fulda

  • Alex Führer aus Freiburg

    Ich bin im gerade von meiner Tour von Eisenach -Marburg zurück. Eine sehr schöne Strecke mit vielen kleinen alten Kirchen. Möchte Euch eine Pilgerunterkunft ans Herz legen: "Auf der Mürren" in Datterode. Das Frühstück am Morgen war grandios und auch das alte Haus war sehr urig. Die Betreiber sind speziell auf Pilger ausgerichtet.

    Ich wünsche Euch allen gutes Pilgern

    Alex

  • Rainer Della Torre aus Frechen

    Hallo Pilgergemeinschaft!

    Am 22.08.2016 um 09:00 Uhr starte ich erstmalig eine Pilgertour von Köln (Dom) nach Marburg!

    Ich werde den Weg alleine Gehen. Ich hoffe auf einige Pilgern zu treffen!

    Gruß

    Rainer

     

  • Karsten Thiele aus Idstein

    Liebe Pilgerfreunde, nach meinem letzten Pilgerweg 2015 Köln-Marburg, den ich in Siegen abgebrochen habe, werde ich ab dem 22.8. 16 wieder auf den Weg gehen. Diesmal aber von Marburg nach Köln. Wenn jemand Interesse hat, mitzugehen, auch nur Etappen, schreiben Sie mir gern vorab. Freue mich auch auf Berichte über gute Erfahrungen.

    Liebe Grüße an alle Pilgerfreunde

    Karsten

  • Hallo, ich würde im Juli gerne mit meinem 8-jährigem Enkel von Frankfurt nach Marburg pilgern. Da dies meine erste Pilgerstrecke sein wird, würde ich gerne wissen, ob ich mich in den Unterkünften vorher anmelden muss, oder wie läuft das? Bin absoluter Neuling, aber es kribbelt in den Beinen und ich möchte zu gerne eine Pilgererfahrung machen. Ich wünsche mir, mich selbst zu finden. Danke

  • Ich möchte gern dieses Jahr von Eisenach nach Marburg pilgern und suche erfahrene Pilgerbegleitung.

  • Christine Reimund aus Hamburg

    Hallo, ich möchte im Juli den Elisabethpfad von Eisenach nach Marburg laufen und wollte 1. wissen ob die Wegmakierungen passen 2. ob man auf dem Weg mit google maps navigieren kann oder man zwingend die normalen Falt Karten braucht 3. ob es einen guten Handyempfang gibt ( ist aus Sicherheitsgründen wichtig) und 4. wo man die Pilgerstempel bekommt. Hat vielleicht noch jemand Karten und mag die abgeben? Liebe Grüße Christine

  • Jochen Niemand aus Netphen - Hainchen

    Hallo liebe Pilgerinnen und Pilger,

    bitte teilt mir mit, wenn auf den Weg Marburg - Siegen - Köln die Wegemarkierung nicht in Ordnung ist. Danke

    Den Streckenabschnitt Haincher - Höhe bis Köln zeichne ich und bin bemüht die Schwachstellen zu beseitigen Danke Jochen Niemand Wegemazeichner

     

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    An Elke Hozak und alle Pilgerinnen und Pilger von Marburg nach Eisenach,

    Sie wissen, dass der Jakobsweg in Spanien nur in eine Richtung, nämlich zur Kathedrale in Santiago de Compostela ausgeschildert ist. Genauso halten wir es mit den Elisabethpfaden, die zur Grabeskirche der Heiligen Elisabeth in Marburg führen.

    Ich wünsche allen einen guten Weg, egal, ob sie mit der oder gegen die Markierungsrichtung gehen.

    Dietrich Schewe

     

     

    Hallo liebe Leut .....

    am Osterwochenende bin ich mit einer Freundin in Marburg gestartet und ich möchte in Etappen bis nach Eisenach

    kommen! Ohne große Hilfsmittel, nur das Pilgerheftchen, war es ganz doll schwierig den richtigen Weg zu erwischen!

    Bitte bitte ein paar Wegweiser mehr aufhängen --- grade in den Wäldern und an Kreuzungen !!!

    Das Pilgern ist wesentlich entspannter wenn ich mich auf dem richtigen Weg weiss!

    Viele Grüße aus dem Schwobeländle

    Elke

  • Elke Hozak aus Backnang

    Hallo liebe Leut .....

    am Osterwochenende bin ich mit einer Freundin in Marburg gestartet und ich möchte in Etappen bis nach Eisenach

    kommen! Ohne große Hilfsmittel, nur das Pilgerheftchen, war es ganz doll schwierig den richtigen Weg zu erwischen!

    Bitte bitte ein paar Wegweiser mehr aufhängen --- grade in den Wäldern und an Kreuzungen !!!

    Das Pilgern ist wesentlich entspannter wenn ich mich auf dem richtigen Weg weiss!

    Viele Grüße aus dem Schwobeländle

    Elke

  • Maria Gregor aus Korbach

    Hallo Liebe Pilgerfreunde,ich möchte nächste woche von Eisenach nach Marburg pilgern,weiss jemand ob irgendwelche Buch gibt es von dem Weg in Eisenach und wenn ja,wo ?

    Danke

    Maria

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    An Pia Schäfer und alle PilgerInnen auf dem Elisabethpfad 2:

    Bedenken wegen Lärms auf dem Elisabethpfad kann ich weitestgehend zerstreuen. Außer dem allgemeinen Verkehrslärm in den Dörfern und Städten (hier aber eigentlich nur: Eisenach, Spangenberg, Homberg, Ziegenhain, Treysa, Kirchhain und Marburg) könnte höchstens noch die Überquerung der Autobahn hinter Dagobertshausen stören.

    Ich wünsche einen angenehmen Weg

    Dietrich Schewe

     

  • pia schäfer aus siegbach

    Hallo

    Wir möchten im Sommer gerne von Eisenach nach Marburg pilgern. Nun hat meine Schwester sehr mit Lärm zu Kämpfen da sie an einer Hyperakosis leidet. Kann mir jemand was über Flug- bzw. Autobahnlärm sagen. Wir sind schon die Bonifatiusroute gelaufen und die war sehr Laut.

    Allen weiter einen schönen Camino

    Pia

  • Ich bin in drei Etappen auf dem Jakobsweg seit Görlitz unterwegs und bin jetzt in Marburg angelangt. Ich bin immer wieder erstaunt über die netten Begegnungen Wegesrand. Dafür möchte ich ein großes Danke aussprechen! Auch einen kleinen Tipp für alle Pilger möchte ich hier hinterlassen:

    Wer in Amöneburg eine Unterkunft sucht, dem kann ich das Gästehaus Kliem am Marktplatz sehr empfehlen. Hier erwarten einen sehr herzliche Gastgeber, günstige und saubere Zimmer und ein hervorragendes Frühstück!

  • Seit 20.September 2015 bietet Schwalmstadt-Treysa eine super Übernachtungsmöglichkeit, direkt am Elisabethpfad in der Oberstadt am Treysaer Marktplatz gelegen: das Altstadthotel: altstadthotel-treysa.de

     

  • Karsten Thiele aus Idstein

    Liebe Pilgerfreunde, ich werde ab Montag, 24.8.15 in Köln Richtung Marburg aufbrechen. Wer Lust hat, mitzupilgern, schreib mir einfach.

    LGKarsten

  • Liebe Pilgerfreundin Bettina,

    nach den Rückmeldungen, die wir bis jetzt bekommen haben, ist die Markierug in Ordnung.

    Aus Erfahrung aber wissen wir, dass in der Wachstumsperiode unsere Zeichen - sowohl die Klebefolien als auch die gelben Pfeile - schnell zuwachsen. Im Zweifelsfall helfen dann die Karten im Pilgerführer weiter. Es sind topografische Karten im Maßstab 1:60000, sodass auf zusätzliche Wanderkarten verzichtet werden kann.

    Dennnoch: wenn es irgendwo Schwierigkeiten geben sollte, bitte ich später um eine entsprechende Nachricht.

    Einen guten Weg

    Dietrich Schewe

  • Hallo,

     

    Anfang August möchte ich den Elisabethpfad von Eisenach nach Marburg wandern. Kann mir jemand sagen, ob die Beschilderung noch gut ist? Genügt es den Pilgerführer mitzunehmen, oder empfiehlt es sich Wanderkarten für dieses Gebiet zu besorgen?

     

    Liebe Grüße, Bettina

  • Hallo,

    Wir gehen ab Samstag auf dem Weg von Marburg nach Köln. Die erste Etappe ist im Buch mit 29 km angesetzt. Weiss jemand ob es früher eine Übernachtungsmöglichkeit gibt ?

    Oder hat jemand eine Empfehlung für den Weg ?

    Ich freue mich wie verrückt auf den Weg!

     

    Alles Liebe, Marie

  • Vom 26.07.15 will ich den Elisabethenpad ab Frankfurt gehen, wer ist kürzlich den Weg gegangen und kann mir etwas über die Übernachtungsmöglichkeiten im Taunus berichten.

  • Ich möchte im Sommer von Eisenach nach Marburg pilgern. Mich würde interessieren, inwieweit Hunde in den Unterkünften willkommen sind.

  • Guten Tag,

    vom 12.6.2015 bis zum 19.6.2015 bin ich auf dem Pilgerweg von Eisenach nach Marburg unterwegs gewesen.

    Ein besonders Erlebnis, denn auf diesem Pilgerabschnitt war ich ganz alleine, keine Pilger auf der Strecke und ausser beim Start in Eisenach auch keine in den Pilgerquartieren.

    Die ersten Unterkünfte hatte ich vorgeplant und angemeldet, alle weiteren jeweils auf dem Tagesabschnitt ausgesucht, es gab keine Probleme. Die " Marburger Liste " hat gut geholfen, Danke an die Ersteller.

    Eine Frage habe ich noch, im September geht es von Marburg nach Aachen weiter, gibt es dafür auch eine ähnliche Unterkunftsliste ?

    Hat jemand Erfahrungen ?

     

    Viele Pilgergrüße

    Klaus

  • Hallo,

     

    auf dem Weg von Eisenach nach Marburg habe ich in Netra einen Elisabeth-Pilgerstern hängen sehen - wollte ich nur kurz mitteilen, falls ihn jemand dort vergessen hat.

     

    Unterkünfte habe ich alle im Vorfeld gebucht, ist sicherer für den Pilger, und die Anbieter von Unterkünften können sich entsprechend einrichten.

     

    Guten Weg Euch allen!

     

  • Am Sonntag, 21. Juni, starte ich meinen Pilgerweg. Ich grüße alle, die die Begeisterung teilen. Ich hoffe auf gutes Wetter, und hab' Bedenken, ob es mit den Übernachtungen gut klappt. Ich werde an der Stelle kurz berichten.

  • Wilhelm Schmied aus Ulm

    Die Homepage ist wirklich sehr gut geworden! Klasse! :-)

  • Hallo! Ich würde gerne nächsten Sonntag anfangen den Weg von FFM nach Marburg zu laufen. Bisher war ich noch nie Pilgern, wie macht man das denn genau mit nach Unterkünften fragen? Schätzt man an dem Tag wie weit man kommt und telefoniert vor, oder erst wenn man abends wo angekommen ist?

    Liebe Grüße, Sarah

  • Manfred Schmied aus Augsburg

    Wollte mal liebe Grüße hier lassen und mitteilen das ich Ihre Webseite gut finde. Macht weiter so!

  • Hallo liebe Pilgerfreunde, nach der gestrigen Infoveranstaltung in Frielendorf zur Ausweitung des Angebotes an Unterkünften in unserer Gemeinde, habe ich mich zweifach angesprochen gefühlt. Gerne werde ich in Zukunft mit meinen Nachbarn zusammen einfache Unterkünfte in Obergrenzebach anbieten, aber auch selbst zum Wanderstab greifen und den Pfad entdecken wollen. Danke dafür! Die Anregung eines lokalen Rundweges gefällt mir ebenfalls gut, da sich in unserem Gemeindegebiet drei Wegverläufe des Pfades anbieten miteinander zu einer "Schleife" verbunden zu werden. Bin gespannt auf zukünftige Pilgergeschichten. . .

  • ich habe mich entschlossen aus gesundheitlichen Gründen die Pilgerunterkunft Gemeindehaus Alte Rektoratsschule zu schließen. In Kirchhain gibt es ja mehrere Gasthäuser und die Pilger werden ein Dach über dem Kopf finden.

    In den vergangenen acht Jahren hatten mein Mann und ich sehr schöne Begegnungen und haben uns sehr gefreut, wenn den Pilgern unsere Herberge so gut getan hat. Aber nun möchte ich erst mal an mich denken und meinen Weg leichter gehen.

    Ich wünsche allen, die auf dem Weg sind, Gottes Segen.

     

    Ingrid Dönges

  • Kleist Kurt aus Biebertal

    An meine Mitpilger vom letzten September ( Eisenach / Marburg ). Wer kommt diesmal mit Frankfurt / Marburg. Ich habe mich bei Arno schon angemeldet. Bis dahin ??

    Liebe Grüße Kurt

  • Axel Keil aus Treysa

    Hallo zusammen,

     

    ich hatte als vergessen noch etwas über unseren Little Angel Run von Marburg nach Köln zu schreiben,den wir zum Gedenken an einen Bullterrier gemacht haben,der in China von 3 Menschen auf brutalste Art hingerichtet würde. Wir können nur eins sagen die Strecke von Marburg nach Köln ist einfach wunderschön,es war alles nicht so einfach mit 3 Bullterriern diese Strecke zu laufen,aber wir haben Sie gemeistert. Auch die Oberhessische Presse hat einen Artikel über unseren Little Angel Run veröffentlicht,wer gerne etwas darüber lesen möchte mit vielen Bildern dabei hier der link zu dem Artikel: www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Im-Gedenken-an-die-totgeschlagene-Little-Angel

     

    Liebe Grüße,Axel,Daniela und die 3 Angel Bully's Lisa,Trixi und Atze

  • Nagelstudio Zwickau aus Zwickau

    Hallo, ihr habt eine wirklich tolle und übersichtliche Seite! War ein Besuch auf jeden Fall wert! Macht weiter so! Viele Grüße aus Zwickau und vom Nagelstudio Zwickau

  • Jochen Niemand aus Pilgerweg Hainchen - Köln

    Hallo liebe Pilgerinnen und Pilger,

    ich bitet um Mitteilungen wo ihr schwachstellen angetroffen habt in der Markierung !!!Danke

    Die kann ich dann nachmarkieren.

    Mit freundlichen Grüßen Jochen Niemand Wegmarkierer

  • Katalin Cziczer aus Sárospatak

    Ich bin Catherine Cziczer Pilger, die sich zu Fuß Sárospatak Marburgba..A Geburtsort von St. Elizabeth gesetzt hat, das Land und Rosenblättern sírjához..Szeretném Ihnen danken für den wunderbaren Empfang wir in Marburg habe ... Ich bin froh, dass ich an die Pilger hierher kennen und feiern mit ihnen. ..remélem einmal mit zarándokolhatunk..külön auch danke für den herzlichen Bernart dem Vater, tata Steuererklärung und bleiben dort für die Zeit investiert. Nochmals vielen Dank und ich hoffe, Sie können zu diesem heiligen Platz für alles, was kommen ...

  • Kleist Kurt aus Biebertal

    Am Freitag übernachten zwei Pilgerinnen im Petrushaus , bei mir im Heimatort. Machen den Weg Frankfurt- Marburg. Habe sie zum Frühstück eingeladen, endlich kann ich ich mich revanchieren für die Gastfreundschaft , die ich genossen habe. Halleluja.

     

  • Liebe Pilgerinnen und Pilger,

    unsere Pilgerunterkunft in Kirchhain (Pilgerpfad Eisenach - Marburg) bleibt bis Jahresende 2014 wegen Krankheit geschlossen. In Kirchhain gibt es als Ausweichmöglichkeit mehrere Gasthäuser mit Hotelbetrieb.

     

    Mit freundlichen Grüßen

    Ingrid und Kurt Dönges

    Pilgerunterkunft Kirchhain

  • Veronika Köhler aus Stuttgart

    Auch ich war im September auf dem Elisabethenpfad von Eisenach nach Marburg unterwegs - und bin in meinem Alltag wieder gut angekommen - und vor allem frisch gestärkt. Kann noch von den Impulsen, guten Gesprächen und Gedankenanstößen viel umsetzen und bin dankbar für diese schöne gemeinsame Zeit. Das Vorbereitungsteam hat hervorragendes geleistet. Habe mir heute eine 2stündige Wanderung gegönnt - ähnlich mit einem Impuls für meinen Weg. Es geht mir so super. Ich war zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort, mit lieben wunderbaren Menschen. Bleibt behütet, eure Veronika

  • Gisela Will aus Gla.-Weidenhausen

    DANKE !!!

    Dieser Weg (Eisenach-Marburg) war ein Geschenk des Himmels, und ich würde es genau wie Kurt immer wieder tun :) Ganz herzlichen Dank an Bernhard, Sylvia u. Arno für die liebevolle geistige + leibl. Nahrung, die gute Führung zu den wunderbaren Orten mit ihren netten Menschen und den schönen alten Kirchen. Danke für all die Mühe der Planung, Vorbereitung u. Ausführung. Und ich bin dankbar für die liebenswerten Menschen, die diesen Weg mitgepilgert sind. Ihr seid super!!! Gott schütze und segne Euch Alle u. ich hoffe wir sehen uns mal wieder auf einem Weg. Eure Gisela

  • Kurt Kleist aus Biebertal

    Ich würde es wieder tun !!!!! Ich war mit tollen Menschen von Eisenach nach Marburg unterwegs. Es war so schön. Vielen Dank an Bernhardt u.Arno ! Für ihren unermüdlichen Einsatz. Danke lieber Gott ❤️❤️❤️

  • Uwe Winkler aus Marburg

    Vielen Dank für den anrührenden Pilgersommerabschlußgottesdienst. (Die deutsche Sprache ist herrlich im Kompositmodus!)

    Es hat mich bewegt, persönlicher Abschluss meine diesjährigen Jakobswege, die Predigt mit "Vaya con dios", der Pilgerzug durch meine ganze schöne Elisabethkirche und der sanft geflüsterte Segen der jungen Pfarrerin mit warmen zitternden Händen.

    Herzlichen Pilgergruß

    Uwe

     

  • Übernachtungen sind in der Pilgerherberge in Kirchhain in der Zeit vom 29. bis 31. August und vom 18. bis 20. September nicht möglich.

    Dietrich Schewe

  • Hallo,

    ich bin gerade zurück vom Elisabethpfad 1. Sehr schöne Strecke, nette Begegnungen mit Menschen der Gegend, die mir mehrfach spontan Unterkunft anboten.

     

    In Kirchvers gibt es entgegen der Unterkunftsliste aktuell keine Übernachtungsmöglichkeiten mehr, nur noch die Möglichkeit, zu essen. Die Pfarrstelle ist vakant und wird von Marburg aus betreut.

    Wirklich lobenswert ist das Engagement der Gemeinde in Hermannstein. Im Gegensatz zu vielen anderen Kirchen, die ich umrundete ohne irgendeine Info zu erhalten wo oder wie ich den Pilgerstempel bekomme.... oder eben geschlossenenen Pfarrbüros war dort ein Schild angebracht, das den Pilgern mehrere Möglichkeiten anbietet, wie sie Zugang zur Kirche erhalten. Nach wenigen Minuten war jemand da und ich bekam eine wunderbare Kirchenführung - und meinen Stempel - zzgl Tipps für den Weiteren weg, um keinen Umweg zu laufen. :-)

     

    Und den Wildgasthof Dreikausen in Cleeberg werde ich wohl nie vergessen. Die waren wirklich, wirklich klasse als ich völlig fertig dort ankam...

     

  • Ingrid Hose aus bischhausen

    Danke der Pilgergruppe vorm Walde, ihr wart tolle Gäste

    Danke für Euren besuch und die schönen Bilder.

    ingrid Hose

  • Was für ein wunderschöner, ruhiger Weg mit Rehen, Füchsen und tollen Begegnungen. Die Wegauszeichnung war gut und falls man mal einen Wegweiser verpasst - einfach vertrauen! :) Eine tolle Übernachtungsmöglichkeit gibt es bei Volpertshausen , im nächsten Ort: Reiskirchen, Cafe-Pension Da Capo Tel. 06445-923869. Auch dieser Weg lohnt sich!

  • Wir sind bei strahlendem Sonnenschein von Wetzlar aus nach Marburg gepilgert und haben sowohl das Heftchen mit Karten als auch die ausführliche Wegbeschreibung genutzt, damit konnten wir den Weg meist sehr leicht, manchmal auch etwas mühsam finden. Die Übernachtung in Krumbach im sehr gepflegten und liebevoll eingerichteten Gästehaus "Am Kirchlein" war Luxus-Pilgern, genauso wie dasköstliche, griechische Abendessen. Der Hofladen in Lohra Damm (siehe Führer) hat neue Öffnungszeiten, falls jemand dort Rast machen möchte:

    Di 10-18:30 Uhr, Freitag 10 - 18:30 und Samstags 9 - 15:00 Uhr.

  • Hallo Ihr Lieben, ich möchte mit einer Freundin im August/ September von Eisenach nach Marburg gehen. Ich bin eine erfahrene Pilgerin. Gibt es aktuelle Information oder Erfahrungen die für mich wichtig wären . Freue mich über jede Antwort und wünsche buen Camino

  • seit Mai diesen Jahres gibt es in Speckswinkel ein Gartencafe. Die Öffnungzeiten sind Samstag und Sontag von 10 bis 20Uhr, Wochentags nach Anmeldung oder einfach vorbei kommen. Krafts Gartencafe

     

  • Liebe Pilger,

     

    auf dem Weg zwischen Wiera und Momberg ist es bequemer, dem Brombeersträuchern auszuweichen und nach der Überquerung der L3342 dieser Straße noch 100m nach links zu folgen. Die geschotterte Forststraße führt nach 100m wieder auf den Pilgerweg und schließlich zum Klauseborn.

    Gesegneten Weg!

  • Liebe Pilgerinnen und Pilger,

    unsere Pilgerunterkunft in Kirchhain (Pilgerpfad Eisenach - Marburg) ist vom 23.04.2014 bis einschließlich 11.05.2014 geschlossen. In Kirchhain gibt es als Ausweichmöglichkeit mehrere Gasthäuser mit Hotelbetrieb. Ab 12.05 können wir wieder Gäste aufnehmen.

     

    Mit freundlichen Grüßen

    Ingrid und Kurt Dönges

    Pilgerunterkunft Kirchhain

  • Hallo zusammen,

     

    bin am Dienstag zur Vorbereitung zu meinem Run im Juli von Marburg nach Köln von Treysa nach Stadtallendorf gelaufen. Hatte meinen Hund im Jogger dabei und es war einfach ein sehr schöner und unvergesslicher Tag für uns,die Strecke ist zwar nicht unbedingt für einen Jogger ausgelegt,aber wir haben es gemeistert. Unterwegs ist ein Mann 3 km mit uns gegangen,was eine unvergessliche Begegnung war,für mich war es ein Bote,weil er was er zu mir gesagt hat,sonst niemand kann!

  • Hallo,

    ich bin in den letzten Tagen alleine von Deutschorden in Frankfurt nach Marburg gepilgert. Das Wetter war mit hold, nur Sonne oder Wolken, kein Regen, ein traumhafter Herbst. Hier einen herzlichen Dank an die Fleißigen, die den Pfad mit Schildern auszeichnen. Bis ich in Marburg ankam konnte ich - obwohl auf mich ganz alleine gestellt und ohne Navi unterwegs - den Weg gut finden. Eine große Hilfe waren mir dabei auch die in der Karte angegebenen anderen Wanderzeichen. Wenn mal kein "E" in der Nähe war, so konnte ich mich dort absichern. Völlig verloren fühlte ich mich allerdings leider bei der Ankunft in Marburg. Hier kennt dann zwar jeder das Ziel, aber Zeichen die den Pfad kennzeichnen habe ich nur selten gefunden.

    Allen anderen Pilgern wünsche ich eine ebenso positive Erfahrung, wie ich sie hatte.

    Nochmal danke für die ganze Unterstützung in Form von Heft und Karte, das hat mir sehr geholfen, Simone

  • Eine Bekannte und ich sind vom 01.10. – 03.10.2013 den Elisabethenpfad vom Kloster Altenberg bis Marburg gepilgert. Das Wetter war super. Die Sonne hat uns immer begleitet.

    Zu unserem Bedauern haben wir feststellen müssen, dass der Wege zwar meistens gut ausgeschildert sind,

    doch an markanten, wichtigen Stellen waren die Zeichen sehr irreführend oder gar nicht vorhanden.

    Die Wegbeschreibung im Heftchen “Pilgerführer "Elisabethenpfad von Frankfurt Deutschordenskirche bis Marburg Elisabethenkirche” ist auch nicht immer gut verständlich.

    Dank meines Handys, welche ein App für Walker besitzt, konnten wir unseren jeweiligen Standpunkt ermitteln und die richtige Richtung einschlagen und so kamen wir immer wieder auf den richtigen Weg.

    Die wunderschöne Landschaft hat uns allerdings auf der Suche nach dem richtigen Weg entschädigt.

    In den nächsten Tagen, bei schönem Wetter, will ich auch die anderen Etappen des Elisabethenpfades von Frankfurt bis Kloster Altenberg pilgern.

    Gisela Koch

    P.S.: Das in ihrem Verzeichnis “Unterkünfte” Hotel

    “Weimarer Hof” in Niederweimar existiert seit einem Jahr nicht mehr.

  • Gibt es schon Bestrebungen den Elisabeth-Pfad zu verlängern in Richtung seines Ursprunges zu verlängern? Anbieten würde sich der Fernwanderweg Eisenach - Budapest!!!

  • Karsten Thiele aus Idstein

    Liebe Pilgerfreunde, ich bin vom Weg Eisenach-Marburg zurück, war einfach schön, die Strecke auch ganz allein zu laufen. Danke für die interessanten Begegnungen, die freundlichen und problemlosen Aufnahmen in den Kirchengemeinden zur Übernachtung und die zumeist sehr gute Streckenkennzeichnung. Auch Petrus ist zu danken, denn außer ein paar Niesel-Regengüsse gab´s bestes Pilgerwetter. Nächstes Jahr gehe ich von Köln nach Marburg. Bis dahin Liebe Grüße Karsten T

     

  • Niemand Jochen aus Pilgerweg haincher - Höhe -Freudenberg

    Hallo zusammen, Es gibt auf den Weg von Irmgarteichen nach Siegen drei Schwachstellen . Sportplatz Salchendorf , Niederdielfen und Siegen Lindenberg , da bin ich bei sie zu beheben.

    Ab Lindenberg am besten durch die Siedlung Straße gegenüber den Sportplatz die “ Wetzlarer Straße “ runter gehen und dann unten

    kommt man auf die Straße “ Fludersbach “ hier weiter über die Frankfurter Straße in die Innenstadt.

    dann gibt es noch eine schwachstelle bei denklingen von Köln aus gesehen hiter und in Richtung Köln gesehen vor Denklingen. Wir sind bemüht das ab zu stellen. Vielen dank für die Hinweise im Gäste buch . besser noch mich bitte direkt anschreiben.

    Jochen Niemand Wegezeichner

  • Liebe Wanderfreunde,

    wir (4 Männer zwischen 45 und 65 Jahren) sind vom 24. bis 30. August 2013 den Elisabethpfad von Marburg nach Köln gewandert. Es war sehr schön, wenn auch der Sonntag ziemlich verregnet war. Leider haben wir uns auf den ersten drei Teilabschnitten von Marburg nach Niedereisenhausen, von dort weiter nach Irmgarteichen und von dort weiter nach Siegen jedesmal verlaufen, weil die Beschilderung schlecht war oder teilweise ganz fehlte. Dadurch sind wir Umwege von mindesten 8 bis 10km gelaufen. Ab Siegen/Freudenberg ist der Weg viel besser gekennzeichnet. Ansonsten können wir diesen Teilabschnitt des Elisabethpfad jedem empfehlen.

    Es grüßen Euch

    Walter, Jürgen, Dieter und Frank

  • Karsten Thiele aus Idstein

    Liebe Pilgerfreunde, ich werde ab. Freitag. 13.8. ab Eisenach gen Marburg pilgern. Wer Lust hat, ein Stück mit mir zu gehen, ist gern eingeladen. LGKT

  • Hallo zusammen,

     

    ich werde 2014 mit meinem Hundchen eine Bullterrier Lady mit Wägelchen von Marburg nach Köln pilgern,als Gedenken an einen Bullterrier in China der auf brutalste Art ermordet wurde,da ich keinen Namen von der Maus habe,habe ich Sie Little Angel getauft. Da ich diese Strecke nicht kenne wäre es schön wenn mir jemand Infos,Tipps,Ratschläge über diesen Pilgerweg zukommen lassen würde.

     

    Liebe Grüße, Axel und Lisa

  • Volker Schikowsky aus Merseburg

    Vom 15.-28.07- pilgerten meine Frau und ich von Erfurt über Vacha, Ronshausen und Malsfeld nach Marburg. Allen an beiden Wegen recht herzlichen Dank für die gute Ausschilderung und das hevorragende Herbergssystem.

    Zu unserer Querung vom Ökumenischen Pilgerweg Görlitz-Vacha zumElisabethpfad verweise ich auf meinen Eintrag unter

    www.oekumenischer-pilgerweg.de/cgi-bin/simpleforum_pro.cgi

     

    Obwohl ursprünnglich nicht geplant, schafften wir es am Sonntag, dem 28.07.2013 10:10 Uhr noch in St. Elisabeth in Marburg in den Gottesdienst zu platzen. Anschließend hatten wir noch eine hervorragende Führung durch diese Kirche - recht herzlichen Dank dafür. Einen besseren Pilgerabschluss kann es wohl kaum geben.

    2009 pilgerten wir von Merseburg über Erfurt nach Paulinzella (Erfurt-Palinzella ist Weg der starken Frauen Thüringens). Der Weg nach Erfurt führt an der Neuenburg bei Freyburg/Unstrut vorbei. Diese Burg bewachte zu Elisabeths Zeiten die Nordostgrenze Thüringens. Elisabeth war oft auch auf der Neuenburg.

     

    Bon Camino

    Volker

  • Danksagung.

    07.05.13-12.06.13

     

    Meine lieben Freunde,

    mit Gottes Hilfe bin ich gut in der Heimat angekommen.

    Der läuferische Weg findet sein Ende. Ich hoffe den empfangenen Segen, die Kraft, weitergeben zu können.

    Dank dem Herrn.

    Dank an alle, die an mich dachten, in welcher Form auch immer.

    Dank allen Wegbegleitern und -bereitern.

    Danke an Markus (Lampertswalde), Josepha (St.Marienstern), Brigitte (Eisenach) Monika G. (Crostwitz), Ulrike, Moni, Hans, Sigmar + Werner (Königsbrück), Elke (Machern), Roland + Aydan (Kleinliebenau), Fam. von Rohden (Gotha-Siebleben), Monika + Konrad (u.a. Creuzburg), Sophia (Hephata), Bernhard (Marburg), Horst + Ilse (Niedereisenhausen) und alle die die ich gerade vergesse…

    Danke!

    euer Jan (der mit dem Stohhut^^).

  • Pries Wolfgang aus Dormagen

    Liebe Pilgerfreunde,

     

    ... wer recht in Freuden pilgern will, der geht der Sonn`entgegen! Da ist der Wald so kirchenstill, kein Lüftchen mag sich regen.

    Noch sind nicht die Lerchen wach, nur im hohen Gras der Bach singt leise den Morgensegen....

     

    so empfanden 13 Pilger aus dem Kreis Neuss den Elisabethpfad zwischen Köln und Siegen.

     

    elisabethpfadetappen.blogspot.de

     

    Alle waren begeistert von der Tour und pilgern im Oktober weiter von Siegen bis zur Elisabethkirche in Marburg.

     

    Mit pilgernden Grüssen

     

    Die 55plus Pilgergruppe

    aus Dormagen

  • Wegeänderung

     

    Liebe Pilgerfreunde,

    Wegen verschiedener Baumaßnahmen sind wir wieder gezwungen, "neue Wege" zu gehen (und natürlich auch zu markieren).

    Folgende Änderungen gegenüber den Angaben im Pilgerführer sind zu beachten:

    1. hinter Treysa

    von Hephata aus geht man an der Ampelquerung nach links auf die Straße "Auf der Leith" und folgt dieser bis zur Wieraer Straße. Achtung: die Straße endet mit einer Treppe - Fahrradfahrer müssen diese Stelle umfahren -. Von dort stadtauswärts bis zur Straße "Am Biedenbacher Teich". Die Strecke ist neu markiert worden.

    2. Windpark vor Stadtallendorf

    In der Feldgemarkung kann man nun geradeaus bis zum letzten Windkraftrad gehen, der "Zwickel" vor Erksdorf entfällt. Zur Zeit nur mit einem Pfeil auf dem asphaltierten Feldweg markiert.

    Guten Weg

    Dietrich Schewe

  • Liebe Pilgerfreunde/-freundinnen,

    Unterkünfte für den Weg Marburg - Köln findet man im Pilgerführer "Bachem-Verlag, Wege der Jakobspilger in Rheinland und Westfalen, Band 5" (leider noch Stand 2007) oder aktueller unter www.jakobspilger.lvr.de, und dort unter Band 5 nachsehen.

    Guten Weg

    Dietrich Schewe

  • Liebe Pilger!

    Möchte Ende Mai von Marburg nach Köln pilgern . Kann mir jemand sagen welche Unterkünfte ich hier nutzen kann ? Wäre für jede Info dankbar.

    LG Marita

  • Jochen Niemand aus Umleitumg in Siegen

    Hallo liebe Pilger Wanderer , Siegen bricht auf zu

    " Neuen Ufern "

    Deshalb ist in der Innenstadt eien Großbaustelle, aber man kan da durch gehen. Bitte ab Ecke Kölnerstraße / Löhrstraße und ab Ampel Kölner Tor die Hinweisschilder beachten. Die wanderwege und auch der Pilgerpfad führt über die Kölnerstraße.

    Jochen Niemand

     

  • Hallo,

    ich werde am 22.04 in Eisenach starten, nach Marburg und dann weiter nach Köln. Nach dem ökumenischen Pilgerweg von Görlitz bis Vacha im letzten Jahr, ist das der optimale Ansachluss Weg. Würde mich freuen Mitpilger unterwegs zu treffen.

    Gruß Gerd

  • Hallo liebe Pilger und Pilgerinnen,

     

    ich (w.) gehe vom 02. bis 05. Mai und dann wieder ab dem 07. - 12. Mai den Elisabethpfad von Eisenach nach Marburg(muss am 06.05.13 arbeiten). Geht noch jemand in dieser Zeit den Weg? Dann freue ich mich auf eine Meldung. Vielleicht können wir ja ein Stück des Weges gemeinsam pilgern.

     

    Ich wünsche allen Pilgern Gottes Schutz und Segen

     

    SZ

  • Hallo, liebe Pilger, Ab Ende April werde ich mit meiner Freundin den Elisabethpfad von Frankfurt nach Marburg

    gehen.

    Über Infos würde ich mich freuen,

    Können 2 Mädels überleben?

    LG

    Kornelia

  • hiho,

    vermutlich zwischen 30.05.-02.06. starte ich von Eisenach Richtung Marburg. Von dort ginge es evtl. nach Köln, sofern dies meine Zeit zulässt.

    Der konkrete Start ist davon abhängig, wie zügig ich den ökumenischen Pilgerweg von Görlitz (Start 07.05.) bis Vacha bei Eisenach beschreite.

    Ich wäre an Erfahrungen, besonderen Infos zu Events und ggf. an Wegabschnittsgefährten interessiert.

    Gottes Segen

    Jan.

  • hallo Pilgerfreunde

    Möchte ab 29.4 von Eisenach nach Marburg pilgern in 10 oder 11Etappen.Gehe mit meinem Hund und bitte um Erfahrungen betr.Übernachtungen.Ist mein erstes Pilgern und bin über jeden tipp dankbar.Vielleicht geht ein Pilgerfreund zu gleichen Zeit oder einen Abschnitt.

  • Hallo liebe Freunde

    Ich möchte Anfang Mai den Elisabethpfad von Marburg nach Siegen angehen . Leider finde ich dort sehr wenig Information für Übernachtungsmöglichkeiten.

    Kann mir jemand dazu Tipps geben ?

    Lg. von Werner

  • Am 28. und 29. März beabsichtige ich, von Eisenach bis nach Waldkappel zu laufen.

    Hat zufällig jemand zeitgleich die gleichen Etappen geplant?

  • Joachim L. aus Bremen

    Hallo liebe Leute,

     

    nachdem ich im vergangenen Jahr als \"Erstversuch\" ein Stück auf dem Ökumenischen Pilgerweg von Naumburg bis Eisenach unterwegs war, bin ich jetzt grad dabei eine Planung für dieses Jahr zu machen.

    Dabei bin ich aber hinundher gerissen: Fange ich den Pilgerweg in Görlitz an? - gehe ich auf dem Elisabethpfad Richtung Marburg weiter? - nehme ich den Weg zwische Loccum und Volkenroda unter die Füße?

    Gudrun schrieb in eienm anderen Forum \"der Ökumenische Pilgerweg e.V. verwöhnt uns\"

    Wichtig wäre mir auf alle Fälle die Möglichkeit zur geistlichen Einkehr. OK, dazu sind es halt Pilgerwege. Gerne darf es einfach und/aber preiswert sein... Habt Ihr Erfahrungen zur Entscheidungshilfe?

    Danke Euch allen.

     

    Gott mit Euch

     

    Joachim

  • Bei Planungen fürs Pilgern von Eisenach nach Marburg habe ich erfahren, dass Fam. Schnorr in Frielendorf heuer NICHT MEHR vermietet.

  • Marita Thiel aus Kamenz

    Hallo liebe Pilgerfreunde!

    Ich möchte im nächsten Jahr auch von Eisenach nach Marburg pilgern,hat jemand Lust mich zu begleiten?

    Marita

  • Wolfgang Pries aus Dormagen

    Hallo liebe Elisabethpfad Freunde,

     

    die ersten drei Etappen habe ich bereits im Frühjahr durchgeführt. Inspiriert von dem Elisabethpfad in dem Teilabschnitt habe ich jetzt die 4 und 5 Etappe bis Siegen in Angriff genommen.

     

    Es geht weiter....

    ...auch wenn es manchmal nicht so scheint.

    Das Leben findet immer einen Weg und blüht plötzlich da wieder auf, wo man es am wenigsten erwartet.

     

    Vielen Dank dem Personenkreis die für die Auszeichnung des Elisabethpfad und des Pilgerweges zusändig sind.

     

    Mit pilgernden Grüßen vom Niederrhein

     

    Wolfgang

  • Sibylle Bartsch aus Hannover

    Hallo.

    Frage :-)

    Ich wollte Anfang August von Eisenach nach Marburg pilgern. Da meine Wegbegleiterin nun aus gesundheitlichen Gründen abgesagt hat, wollte ich wissen ob jemand Interesse hat mit mir den Weg zu gehen oder gibt es schon jemand, der auch schon diese Pilgerreise in der Zeit geplant hat und ich mich anschließen könnte? Würde so ab 4. August starten wollen.

     

    Lieben Gruß

    Sibylle

  • Barbara Engelberts aus Vancouver, Canada

    Bin letzte Woche den E-weg mit meinem Sohn von Malsfeld aus nach Marburg gelaufen. Nette Menschen, kaum Essen und viel Regen.

     

    Die Unterkunft unter Stadtallendorf:

    Bauernhof Kahlsmuhle, Fam. Weber, fur Ortsfremde liegt zwischen Speckswinkel und Hatzbach, nicht in Stadtallendorf.

    Bitte andern sie den Preis in der \"Marburger List\". Es ist nicht 18Euro mit Fruhstuck, es ist uber 30Euro p.P. plus Fruhstuck. Wir hatten leider vergessen bei der Anmeldung nochmal nach dem Preis zu fragen, sonnst wahren wir sicher nicht den Umweg gelaufen, aber sehr nette Leute.

     

    Als wir ubermudet und wieder mal ohne Essen in Schrock ankamen hat uns der Kuster mit seinem Auto nach Marburg gefahren wo wir im Regen unsere Wanderung in der Elisabethen Kirche beendeten. Es gibt halt doch immer noch kleine Wunder.

  • Hans-Henning Reuter aus Hannover

    Hallo, liebe Pilgerfreunde,

    nachdem ich im vergangenen Jahr den Elisabethpfad von Eisenach bis Homberg/Efze gegangen bin, möchte ich in den nächsten Wochen eine weitere Etappe (etwa 4 Tage) bis Marburg gehen, um dann meinen Weg über den Lahn-/Mosel-Camino in Richtung Frankreich und die Pyrenäen fortzusetzen.

    Wer beabsichtigt ebenfalls in den nächsten Wochen (genauer Termin steht noch nicht fest) die erste Etappe zu pilgern? Vielleicht kann man ja ein Stück zusammen gehen? Bin im Rentenalter und werde von einem kleinen Hund begleitet.

    Euch allen alles Liebe und einen guten Weg

    Henning.

  • Verloren-Gefunden

    Wer hat auf dem Elisabethpfad 2 bei seiner Wanderung zwischen Momberg und Speckswinkel (kurz vor den Windkrafträdern) seinen Anorak verloren? Bitte melden.

    Dietrich.Schewe@gmx.de

  • Karsten Thiele aus Idstein

    Hallo liebe Leser, habe erstmals das Gästebuch entdeckt und auch die interessanten Beiträge.-Danke dafür.

    Ich habe die Absicht, in der ersten Hessen-Ferienwoche auf dem E-Weg von Frankfurt nach Marburg zu gehen. Bin sehr gespannt, was und wer mich erwartet. Ich werde auch gern berichten. ....wir sehen uns auf dem E-Weg!

  • Martin Thull aus Sankt Augustin

    Liebe Freunde des Elisabethpfads,

    wie angekündigt habe ich Fotos und Texte zu meiner Wanderung 2012 von Eisenach nach Marburg und weiter über Siegen nach Sankt Augustin auf meine Website www.marith-web.de gestellt. Ich freue mich auf jeden Besuch dort.

    Viel Freude beim Lesen und Schauen und

    Alles Gute auf allen Wegen

    Martin Thull

  • Petra Brinkmann aus 63607 Wächtersbach

    Hallo ,

    ich habe mich entschlossen den Elisabethpfad von Eisenach nach Marburg zu laufen.

    Zeitlich muss ich die Sommerferien nutzen.

    Meine Frage an die erfahrenen Pilger: \"Gibt es in dieser Zeit (2.7. -10.8.2012) eine geführte Pilgerwanderung oder kann der Weg auch alleine bewältigt werden?\"

    Danke schon mal für die Antworten.

    Einen schönen Sonntag wünscht Petra

  • Hallo zusammen,

    zurückgekehrt von meiner diesjährigen Etappe von Eisenach über Marburg und Siegen nach Sankt Augustin möchte ich mich herzlich bei all denen bedanken, die geradezu liebevoll den Weg kennzeichnen. Wenn ich mich dennoch gelegentlich verlaufen habe, dann lag es an meiner Schusseligkeit. Besonders schätzen lernte ich diese Kennzeichnung, als ich ab Siegen auf den Siegtalradweg abgebogen bin, um nach Hause zu gelangen. Die dortigen Wegbetreuer können vom Elisabethpfad e.V. noch eine Menge lernen...

    Wenn ich meine Bilder und Gedanken geordnet habe, stelle ich eine Auswahl auf meine Website. Wer nicht so lange warten will, kann jetzt schon gerne auf www.marith-web.de vorbeischauen.

    Alles Gute auf allen Wege allezeit

    Martin Thull

  • Frau Pfarrerin Ostheim aus Sipperhausen teilt uns mit:

    \"..wir können ab sofort für den Rest des Jahres 2012 den Gemeinderaum Sipperhausen nicht mehr für Pilgerübernachtungen zur Verfügung stellen, da der Raum teilweise abgerissen und grundlegend saniert wird.

    Wir rechnen mit einer Fertigstellung des Raumes frühestens im Frühjahr 2013.\"

    Diese Unterkunftsmöglichkeit war in der Unterkunftsliste für den Weg Eisenach - Marburg bei Dagobertshausen aufgeführt.

    Wir bitten um Beachtung.

    Guten Weg

    Dietrich Schewe

     

  • Wolfgang Pries aus Dormagen

    Für die einen ist der Elisabethpfad ein spiritueller Weg, ein Pfad der Suche nach dem Sinn des Lebens und die Möglichkeit, Gott zu begegnen. Für die anderen ist er eine abwechslungsreiche Strecke durch die herrliche Natur. Sieben Etappen in Angriff nehmen um von Köln nach Marburg zu pilgern. Die ersten drei Etappen begannen mit dem „Frühlingserwachen“ im März

    Was mich besonders beeindruckt hat waren die geöffneten Kirchen auf dem Pilgerweg. Die Augenblicke die wir innehalten, sind kostbar. Wer sich auf den Weg macht, kann anderen begegnen.

    Wenn „Du“ den Weg kennen lernen möchtest klicke einfach einmal den Blog an. elisabethpfadetappen.blogspot.de Im Sommer werde ich die restlichen Etappen pilgern

    Mit mit dem Pilgerfest am 23. September wird dann die \"Saison\" in Marburg wieder beschlossen und damit endet dann auch mein Pilgerweg

     

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    Unterkünfte in Willershausen (Elisabethpfad 2) und Marburg (Elisabethpfad 1 und 2).

    Bis zur Korrektur unserer Unterkunftslisten bitte beachten:

    Willershausen: Die Ferienwohnung Günter Reintanz wird aus Altersgründen der Vermieter nicht mehr vermietet.

    Marburg: Die Privat-Unterkunft bei Evelin Reinhardt steht nicht mehr zur Verfügung.

    Guten Weg

    Dietrich Schewe

  • Peter Jünger aus Gummersbach

    Liebe Pilger,

     

    ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Jochen Niemand für die tadellose Auszeichnung \"seines\" Abschnittes des Pfades von Marburg nach Köln bedanken.

    Kennengelernt habe ich an den vergangenen Wochenenden den Bereich von Overath bis Krottorf, den ich in Tagesetappen (Ausgang = Zielpunkt) in beide Richtungen gegangen bin.

     

    Herzliche Grüße

    Peter Jünger

  • Ulrich Ligensa aus Essen

    Der Elisabethpfad von Eisenach nach Marburg

    vom 13. bis 20. September 2011

     

    Ein Pilgerbericht von Ulrich Ligensa

     

     

    „Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude, die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich“ (Psalm 16,11)

     

     

    Diesen Vers, einen Minirucksack und

    ein kleines Kreuz habe ich zum Start im

    Neulandhaus der evangelischen

    Kirche in Eisenach erhalten

     

     

     

    Im Jahre 2008 bin ich den ökumenischen Pilgerweg von Görlitz nach Eisenach gegangen. Das war ein Jakobsweg, der weitgehend dem Verlauf der historischen „via regia“ folgte. Der Weg war für mich ein prägendes Erlebnis. Daher wollte ich nun diesen Weg fortsetzen. Die Weiterführung über Eisenach hinaus ist gleichzeitig Jakobsweg und Elisabethpfad. In einigen Bereichen verlaufen die Wege jedoch getrennt. Während der Jakobsweg die direktere Route nimmt, führt der Elisabethpfad hin und wieder durch landschaftlich schönere Bereiche. Auch auf diesem Weg haben die Organisatoren für Pilgerquartiere in den meisten Orten gesorgt. Es waren Unterkünfte in Häusern der Kirchengemeinden, anderer Träger oder Privatquartiere. Der gut gestaltete Pilgerführer listet nicht nur die Quartiere auf, sondern gibt auch wertvolle Hinweise auf landschaftliche, kulturelle und historische Besonderheiten.

     

    Auch die Kirchen am Wege waren für die Pilger fast immer zugänglich. Die Gemeinden hatten durch die Aktion „offene Kirche“ dafür gesorgt, dass die Pilger Rast und Ruhe in den Kirchen finden konnten. Wenn man lange Zeit unterwegs ist, fangen auch die Gedanken an zu laufen. Es ist deshalb auch ein Weg zu sich selbst und früher oder später auch zu Gott. Jemand hat einmal sehr treffend gesagt: „Die Menschen gehen aus verschiedenen Gründen solche Wege, aber spätestens nach 100 km wird jeder zum Pilger“ Da schenkt einem der Blick in die Bibel auf dem Altar der offenen Kirche immer wieder einen neuen ImpuIs für die nächsten Kilometer. Das Gästebuch in den meisten Kirchen gab Zeugnis von den Freuden und Sorgen der Besucher und Pilger.

     

    Es gibt sicher viele Gründe, so einen Weg zu gehen: sportliche Herausforderung, etwas Abenteuer, bescheiden werden, Natur erleben und was es sonst noch alles gibt. Ich wollte den Weg aber auch als Pilger gehen und dabei erkunden, ob und wie einzelne Abschnitte für eine größere Pilgergruppe aus unserer Gemeinde geeignet sind.

    Hier ist mein Tagebuch:

    Dienstag, 13.09.2011 Essen – Eisenach

     

    Mit dem Zug erreiche ich am späten Nachmittag Eisenach. Meine erste Herberge ist in Eisenach das Neulandhaus der ev. luth. Gemeinde, direkt unterhalb der Wartburg. Eine Gruppe junger Leute, die in den verschiedensten Bereichen ein freiwilliges, soziales Jahr leisten, werden in dem Haus zur Zeit betreut. Dadurch kann ich an dem reichhaltigen Abendessen und Frühstück teilnehmen. Zunächst nutze ich jedoch die Gelegenheit, vor dem Dunkelwerden die Wartburg zu besuchen.

     

    Mittwoch, 14.09.2011 Eisenach – Lüderbach

     

    Der Weg aus der Stadt leitet mich auf den gut ausgebauten Radweg, der von Kassel nach Eisenach führt. Diese Trasse ist über eine Strecke von mehr als 100 km gleichzeitig Jakobsweg. Für Radfahrer geradezu ideal, aber für einen Pilger mit schwerem Rucksack bedeutet das Asphalttreten eine starke Belastung der Gelenke. Auch deshalb bin ich gerne den Naturwegen des Elisabethpfades gefolgt oder ich bin neben dem Asphaltband auf dem Grünstreifen gelaufen. Die Fußspuren auf dem Rasen verrieten mir, dass auch andere Pilger bereits diese Idee hatten.

    Über Hörschel, das Tor zum Rennsteig, gelange ich nach Creuzburg. Dieser Ort hat eine ganz besondere Bedeutung. Auf dem heutigen Burgberg soll der Überlieferung nach der hl. Bonifatius ein Kreuz errichtet haben. Ein Kreuz ist auch heute wieder im Burghof zu sehen, denn es hat der Stadt den Namen gegeben. Weiter geht es bis Lüderbach, wo ich im Gemeindehaus der evangelischen Kirche ein Nachtlager finde.

     

    Donnerstag 15.09.2011 Lüderbach – Waldkappel

     

    Wie in den meisten kleinen Orten gibt es keinen Bäcker oder Laden in Lüderbach. So gibt es statt eines Frühstücks erst mal einen Kaltstart mit einem Schluck aus der Wasserflasche. Von Röhrda aus erreiche ich sich ein sehr schönes Waldgebiet. Der Weg ist jedoch kaum gekennzeichnet. Nach einigen Unsicherheiten gelange ich über die Boyneburg und Wichmannshausen nach Waldkappel. Dort finde ich bei Fam. Schmiedeck eine Pilgerherberge.

     

    Freitag 16.09.2011 Waldkappel – Dagobertshausen

     

    Hinter Waldkappel erschließt sich für mich der schönste Teil des Weges. Er führt auf 20 km Länge durch ein abwechslungsreiches Waldgebiet und ist gleichzeitig „ars natura“. Das heißt, entlang des Weges kann man immer wieder Kunstwerke bewundern. Bei Reichenbach ist ein Jugendhaus, das sich auch für eine Pilgergruppe eignen würde. In Spangenberg nehme ich mir die Zeit, die schöne Altstadt zu bewundern. Da es sehr heiß ist und der Pilgerweg wieder dem schattenlosen, asphaltierten Radweg folgt, nehme ich kurzerhand den bereitstehenden Bus und fahre über Melsungen nach Malsberg. Von dort aus laufe ich weiter nach Dagobertshausen und finde wieder eine freundliche Familie, die mir ein Pilgerquartier anbietet.

     

    Samstag, 17.09.2011 Dagobertshausen – Trutzhain

     

    Es ist Samstag und ich möchte nicht, dass durch meinen Aufbruch die wohlverdiente Wochenendruhe der Familie Lenz gestört wird. Deshalb breche ich, wie abends bereits abgesprochen, früh auf. In Ostheim besuche ich die Kirche. Da begegnet mir Pfarrerin Gudrun Ostheim und als ich sie nach einem Bäcker frage, bietet sie mir spontan ein Frühstück in ihrem Pfarrhaus des Nachbarortes Sipperhausen an. Von dort gehe ich nicht zurück auf den Pilgerpfad, sondern über die wegen Bauarbeiten für den Verkehr gesperrten Straßen direkt nach Homberg. Der Gesang eines Gospelchores und munteres Treiben empfangen mich auf dem schönen Marktplatz von Homberg. Nach einer kurzen Rast geht es weiter, vorbei am Silbersee und dem Spiesturm direkt nach Trutzhain. Der Ort ist ein ehemaliges Kriegsgefangenenlager mit einer katholischen Wallfahrtskirche. Es ist mein Tagesziel, weil ich morgen gerne einen katholischen Sonntags-gottesdienst besuchen möchte. Herr Graf gibt mir den Schlüssel zum Gemeindehaus. Dort hat er bereits ein Feldbett für mich aufgeschlagen. Abends ist bei der benachbarten evangelischen Gemeinde ein Fest. Es gibt Spießbraten und anderen Leckereien.

     

    Sonntag, 18.09.2011 Trutzhain – Stadtallendorf

    Fam. Graf lädt mich zum Frühstück ein. Dann besuchen wir um 9:30 Uhr die hl. Messe. Damit ich nicht durch die ausgedehnte Siedlung Ziegenhain und Treysa laufen muss, fährt mich Herr Graf ein Stück mit dem Auto. Der kleine Ort Momberg wurde festliche geschmückt und die Menschen haben sich auf einen Umzug vorbereitet, als es leider zu regnen anfängt. In Stadtallendorf übernachte ich im Hotel „Klosterschänke“

     

    Montag, 19.09.2011 Stadtallendorf – Marburg

    Trotz kleiner Regenschauer erreiche ich über Amöneburg mein Quartier in Marburg. Es ist in der alten Waggonhalle. Dort befinden sich auch ein kleiner Theatersaal und die Künstlerkneipe „Rothkehlchen“. Ein Abendspaziergang führt mich noch in die Altstadt und auf die Burg.

     

    Dienstag, 20.09.2011

    Nach dem Frühstück im „Rothkehlchen“ breche ich zu einer ausgedehnten Stadtbesichtigung auf. Am Nachmittag nehme ich den Zug nach Bad Nauheim, wo meine Ehefrau zur Kur weilt.

    Der Elisabethpfad ist ein empfehlenswerter Pilgerweg, dank der Menschen, die sich um das leibliche und seelische Wohl der Pilger so tatkräftig einsetzen.

     

  • MArco Kerber aus Köln

    Ich bin vom 29.10. - 01.11. auf dem Pfad unterwegs ... vielleicht möchte jemand mitkommen oder ein Teil des Weges gemeinsam verbringen ... Grüße Marco ...

  • Simon Sippel aus GI

    Der E-Pfad von MR nach FaM ist auch eine prima MTB-Tagestour (gefahren zumindest von Wetzlar nach FaM, ca. 90 km). Die Ausschilderung ist tadellos, die GPS-Daten sowie weitere Infos bekommt man u.a. hier: www.ich-geh-wandern.de/frankfurter-elisabethpfad

     

    MfG. Simon Sippel

  • Karlheinz Schepp aus Friedberg

    Liebes Organisationsteam des Elisabethpfades 2 von Eisenach nach Marburg. Ich bin den Weg in der Zeit vom 5. - 13.09.2011 gegangen und kann nur berichten, das der überwiegende Teil sehr gut ausgeschildert war (bis auf ein Teilstück nach Mörshausen und dann hinter Adelshausen. Jedoch mit etwas Orientierung und Gottvertrauen habe ich den Weg doch sehr schnell gefunden. Im Begleitheft war der Weg auch sehr gut beschrieben. In allen von mir angelaufenen Pilgerquartieren wurde ich herzlich empfangen.

    Alles in Allem hat mir die Pilgerreise sehr gut getan. Ich bin zwar nicht mir 9 kg Gepäck ausgekommen, es waren doch 11 kg, aber die waren zu schaffen.

    Auf diesem Wege möchte ich gerne noch zwei Pilger aus Frankfurt bzw. Bonn grüßen, die ein Stück meines Weges mitgegangen sind.

  • Jochen Niemand aus 57250 Netphen

    Hallo liebe wanderer auf den Pilgerpfad Marburg Köln, den ich von der Haincher - Höhe bis Köln betreue.

    Wo kann ich günstig übernachten werde ich immer gefragt. Hier einige Herbergen ( preisgünstig ) kann aber keine Garantie geben , einfach mal anrufen :

     

    Netphen Hainchen Peter Neuser 02737- 93458

    Frank Pattuk 02737 - 97662

     

    Siegen : Gasthof Meier St. Johannstraße nähe

    Pilgerweg 0271 - 250250

    Ev. Kirchengemeinde Nikoleikirche 0271 - 51530

     

    Freudenberg

    Oberfischbach e. Kirchengemeinde 02734 - 571043

    ev. Kirchengemeinde Freudenberg 02734 271543

     

    Schloß Crottorf

    Wildenburger Hof 02294 - 9936710

     

    Denklingen \" Denklinger Hof \" 02296 235 am Pilgerweg

     

    Werde die Liste weiter ergänzen.

     

    Euer Pilgerweg zeichner Jochen Niemand

  • Jochen Niemand aus 57250 Netphen

    Hallo liebe wanderer auf den Pilgerpfad Marburg Köln, den ich von der Haincher - Höhe bis Köln betreue.

    Wo kann ich günstig übernachten werde ich immer gefragt. Hier einige Herbergen ( preisgünstig ) kann aber keine Garantie geben , einfach mal anrufen :

     

    Netphen Hainchen Peter Neuser 02737- 93458

    Frank Pattuk 02737 - 97662

     

    Siegen : Gasthof Meier St. Johannstraße nähe

    Pilgerweg 0271 - 250250

    Ev. Kirchengemeinde Nikoleikirche 0271 - 51530

     

    Freudenberg

    Oberfischbach e. Kirchengemeinde 02734 - 571043

    ev. Kirchengemeinde Freudenberg 02734 271543

     

    Schloß Crottorf

    Wildenburger Hof 02294 - 9936710

     

    Euer Jochen Niemand

     

     

     

     

  • Werner Dülme aus Paderborn

    Danke für den Weg!

     

    Ich bin vom 6.8. bis 12.8.11 von Eisenach nach Marburg gepilgert. Auch wenn das Wetter nicht immer so mitgespielt hat, so hat mir der Weg sehr gut getan. Landschaftlich ist er schön und gut zu gehen. Die Ausschilderung ist in Verbindung mit dem kleinen Führer gar kein Problem und die Liste der Quartiere aus dem Netz hier ist super! Ich habe immer sofort ein Bett gefunden.

     

    An dieser Stelle grüße ich auch noch einmal zwei Mitpilgerinnen aus Jena, die die gleiche Schlussetappe hatten und wünsche Ihnen alles Gute!

  • Winfried Buhr aus Bischhausen

    Im Eintrag des Herrn Schewe bitte eine kleine Korrektur vornehmen, die TelNr. 05658 - 93284

    Danke Viele Grüße

  • Neue Unterkunftsmöglichkeit in Waldkappel-Bischhausen

    Gästezimmer in Waldkappel-Bischahsuen vermietet:

    Frau Ingrid Hose, Am Sengelbach 3, 37284 Waldkappel-Bischhausen, Tel.: 05658/93210. E-Mail: Winfried.Buhr@t-online.de. Es stehen zwei DZ (können auch als EZ genutzt werden) mit Küche und gemeinsamem Bad zur Verfügung. 15-€/Person, Frühstück möglich für 5,-€.

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    Betrifft Unterkunftsverzeichnis \"Marburger Liste\" für den Elisabethpfad 2 von Eisenach nach Marburg

     

    Die Herbergseltern aus Kirchhain (Familie Dönges) teilen uns mit:

    \"wir werden in der Zeit vom 11.7. bis 17.7. die Pilgerherberge schließen. Wir stehen ab 18.7. wieder zu Verfügung\".

     

    In Schröck vermietet Familie Gillner bis voraussichtlich Frühjahr 2012 wegen anderweitiger Belegung keine Zimmer mehr an Pilger.

  • Graziella Gander aus Schweiz

    Geschätzte Pilger

    letztes Wochenende 17. bis 20. Juni besuchte ich Freudenberg. An einem Fenster beim \"Weinhaus zum Knoten\" sah ich zwei Kleber. Auf einem war die Jakobsmuschel und auf dem anderen der Hinweis zum Elisabethpfad. Wie erstaunt war ich, da ich selber etappenweise in der Schweiz auf dem Jakobsweg bin. Darum rufe ich allen \"Ultreia\" zu. Wer weiss, vielleicht treffen wir uns irgendwann auf dem langen Weg nach Santiago

  • Gudrun Stege aus Potsdam

    Wir hatten eine wunderbare Zeit auf dem Elisabethpfad, alles war bestens und hat geklappt, Wetter, Land und Leute wirklich toll. Die kleinen Hinweise und Anmerkungen zur letzten Ausgabe des Pilgerführers fasse ich noch zusammen. Die Ausschilderung allerdings allerdings ist für erprobte Pilger einwandfrei. Wir sind weder im Kreis gelaufen, mussten auch nicht oft suchen oder fragen. Ist halt Sommer, da wächst schon mal ein Zweig vor den Pfeil !

    Danke allen guten Geistern des Weges!

  • Gudrun Stege aus Potsdam

    Liebe Pilgerfreunde!

    Allen auf dem Weg ein ULTREIA, besonders Henning, der ja sozusagen eine Woche vor uns geht. Nachdem wir den Ökumenischen Pilgerweg von Görlitz bis Eisenach in 2 Urlauben gegangen sind wollen wir nun im Gottvertrauen nach Marburg. Ich denke, dass die Strukturen ein wenig anders sind als wir sie erfahren haben? Haben wir bei 20 Tages-km im Durchschnitt die Möglichkeit immer in Pilgerherbergen zu gehen? Um vom Ursprung des Pilgerns nicht allzuweit abzuweichen - natürlich haben wir das Büchlein und das aktuelle Unterkunftsverzeichnis dabei. Nur widerstrebt es mir ehrlich gesagt den Weg schon unterkunftsmäßig durchzuplanen? Dafür wäre es eh zu spät.

    Wer kann und dazu etwas sagen? Seid ihr einfach losgegangen und habt vorausgerufen und gefragt auf der Etappe oder wirklich schon von daheim hier und da angemeldet?

    Grüße aus Potsdam

    Gudrun & Bruno

  • Hans-Henning Reuter aus Hannover

    Liebe Pilgerfreunde,

    zunächst einmal allen ein frohes, gesundes und erholsames Osterfest!

    Nachdem ich nun die Lücke zwischen dem Pilgerweg Loccum - Volkenroda von Mühlhausen aus nach Eisenach geschlossen habe, steht mein Pilgerstart

    auf dem Elisabethpfad unmittelbar bevor.

    Ich werde mich also am kommenden Samstag (30.04.) den Samstagspilgern von Eisenach nach Creuzburg anschließen, um von dort aus allein weiter in Richtung Marburg zu gehen. Da mich mein kleiner Border Terrier begleitet, werde ich den Weg jedoch in Etappen von jeweils 3-4 Tagen zurücklegen und bin weitgehend auf die Übernachtung in Hotels und Gasthäusern angewiesen, in denen auch Hunde willkommen sind.

    Die Reservierungen muss ich verständlicherweise bereits im Vorfeld vornehmen, was bei etwa 20 Tageskilometern nicht immer einfach ist.

    Allerdings habe ich für das Ev.Gemeindehaus in Wichmannshausen bereits das Angebot erhalten, dort

    mit meinem Hund übernachten zu dürfen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank!

    Auch die Rückkehr vom jeweiligen Etappenziel zurück nach Hannover bzw. zum Startort ist nicht immer einfach und u.U. am Wochenende mangels Verbindungen im öffentlichen Nahverkehrsnetz ausgeschlossen.

    Trotzdem werde ich guten Mutes und mit Gottvertrauen auf den Weg gehen. Bisher hat sich immer alles zum Guten entwickelt.

    Viélleicht hat ja jemand Lust, uns ein Stück weit zu begleiten bzw. befindet sich ebenfalls in der Zeit vom

    30.04. - 02.05.11 auf dem Pilgerpfad zwischen Eisenach und Wichmannshausen?

    Bin auch an Erfahrungsaustausch mit anderen Pilgern mit 4-beinigen Begleitern interessiert.

    Herzliche Pilgergrüße aus Hannover

    Hans-Henning Reuter.

  • Sylvias & Andreas Korb aus Schwarzenberg/E.

    Nachdem wir den Elisabethpfad bzw. den Jocobsweg von Eisenach nach Marburg gepilgert sind... es ist ein wirklich guter Weg! Prima ausgeschildert und wir haben viele freundliche und hilfsbereite Menschen am Weg erlebt. Wo wird man sonst spontan in den Garten gerufen auf eine Tasse Kaffee!?

    In den Pilgerherbergen ist alles da was man braucht -darüber hinaus gute Gespräche, viele \"Herbergseltern\" haben viel von ihrem örtlichen Leben berichtet. So haben wir in jeder Herberge ein zu Hause gefunden.

    Dankbar schauen wir auf die Zeit zurück und wünschen allen, die vielleicht bald aufbrechen eine guten und behüteten Weg.

    Liebe Grüße von Sylvia und Andreas Korb (Schwarzenberg/Erzgebirge Ostern 2011)

     

  • Matthias Seim aus Bad Hersfeld

    Liebe Pilgerfreunde.

    Ein unbeschreiblich eindrucksvoller Weg auf dem Elisabethpfad von Eisenach nach Marburg liegt nun hinter mir.

    Ich bin diese Strecke in 6 Etappen gelaufen, wobei die letzte Etappe von Amöneburg nach Marburg gerade mal 14,9 KM lang sind...

    Kompliment an die Streckenausschilderung, es war überwiegend leicht zu finden...aber es scheint auch der eine oder andere Souvenierjäger unterwegs zu sein...

    Super Wetter und das im April!!!

    Unvergesslich...

  • Elisabethpfad 2:

    Neue Wegführung von Momberg nach Speckswinkel.

    Wegen teilweiser Unbegehbarkeit des \"Wiesenweges bis hinter die Fischteiche\" (siehe Pilgerführer Seiten 76/77) zwischen Momberg und Speckswinkel wurde der Pilgerweg verlegt. Er führt jetz nicht mehr über Etzgerode nach Speckswinkel, sondern führt hinauf zur Höhe 300 und trifft vor Speckswinkel auf die Landstraße Neustadt-Speckswinkel. Am Beginn der neuen Wegführung macht ein Aushängekasten (Dank an die Pilgerfreunde Momberg!) auf die neue Streckenführung aufmerksam. Die Strecke ist unwesentlich länger, man hat aber - rückwärts gewandt, einen herrlichen Blick bis hin zum Knüllgebirge. Beeindruckend kann auch das Rauschen der neuen Windkraftanlagen sein.

  • Anette Lenz aus Marburg

    Nachdem ich dieses Jahr Anfang März den schönen Camino Portugues von Porto nach Santiago gelaufen bin, möchte ich demnächst evtl. von Eisenach nach Marburg laufen.

    Wohl eher Etappenweise an verlängerten Wochenenden.

    Gerne mit Hund und das wäre meine Frage: Wie sind die Erfahrungen, auch hinsichtlich Übernachtungsmöglichkeiten mit Hund?

    Auch ich würde mich über Tipps freuen.

    Danke

    Anette

     

     

  • Hans-Henning Reuter aus Hannover

    Liebe Pilgerfreunde,

    auch ich werde - wie bereits auf früheren Pilgerwegen in Deutschland - mit meinem Hund ab dem 30.04. auf dem Elisabethpfad unterwegs sein (siehe auch meine Eintragung vom 15.02.). Daher interessiere ich mich natürlich auch für hundefreundliche Unterkunftsmöglichkeiten, zunächst von Eisenach bis Marburg.

    Bisher habe ich gute Erfahrungen gemacht und immer eine geeignete Unterkunft gefunden. Allerdings habe ich die Planungen rechtzeitig von zuhause gemacht und bin mit meinem vierbeinigen Freund in Hotels und Gasthäusern abgestiegen.

    Über Tipps und ggfs. Kontaktaufnahme mit Hundefreunden auf dem Weg würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Pilgergrüße

    Henning.

  • Liebe Pilgerfreunde,

    gestern erreichte uns eine telefonische Anfrage: eine Pilgerin möchte mit Hund auf dem Weg von Eisenach nach Marburg unterwegs sein. Gibt es Schwierigkeiten bei der Qaurtierbeschaffung? Ist schon jemand mit Hund gegangen und welche Erfahrungen hat er gemacht? Wir freuen uns über eine Rückmeldung.

    Dietrich

  • Liebe Pilgerfreunde,

    bis die Unterkunftsliste für den Weg Eisenach-Marburg berichtigt werden kann, hier schon einmal vorab eine weitere Unterkunftsmöglichkeit in Spangenberg:

    Ferienwohnung Anita Werner, Scheideweg 13, 34286 Spangenberg. Tel.: 05663 / 93 18 56.

    Preis p.P. bei Einzelbelegung: 25,00 Euro; bei Mehrfachbelegung (bis zu 6 Personen): nach Vereinbarung. Frühstück nach Vereinbarung

     

  • Matthias Wohlfahrt aus Probbach

    Schön zu sehen wie sich Eure HP weiterentwickelt hat. War glaube ich, das letzte Mal in 2007 hier.

     

    Pax et Bonum

     

    Matthias

  • Hans-Henning Reuter aus Hannover

    Einen lieben Pilgergruß aus Hannover.

    Nachdem ich 2008/09 auf den Jakobswegen von den Pyrenäen und von Portugal aus nach Santiago de Compostela gepilgert bin, habe ich 2010 den Pilgerweg von Loccum (Nds.) nach Volkenroda (Thür.) zurückge-legt.

    Nun hat mich das Virus voll im Griff und ich werde in diesem Jahr (beginnend in Mühlhausen) den Elisabeth-pfad zunächst nach Marburg und dann weiter nach Köln (oder Frankfurt) gehen, um irgendwann meinen Anschluss an die Pyrenäen zu erreichen.

    Angedacht habe ich meinen Start im April von Eisenach aus. Wer plant auch während dieser Zeit den Weg zu gehen? Vielleicht kann man ja ein Stück gemeinsam pilgern.

    Bin übrigens im Rentenalter - aber noch ganz gut zu Fuß ;-)

    Liebe Grüße

    Henning.

  • Und dies schreib ich jetzt,

    damit es auch andere lesen:

    Schön wars hier gewesen!!!

     

    In diesem Sinne viele Grüße

    aus München

     

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    Verschwundenes Hinweisschild

     

    Liebe PilgerInnen,

    auf dem Weg von Treysa nach Mommberg vermissen wir ein Hinweisschild. Es stand in der Böschung eines Grabens an dem geteerten Feldweg Mengsberg-Wiera, wo man in Richtung Judenstruth-Momberg abzweigen muss. Dies ist nun das zweite Mal, dass dieser Pfosten samt geschnitzter Schilder entwendet wurde.

    Zur Zeit befinden sich nur einige Stöcke in der Böschung und der gelbe Pfeil auf der Straße zeigt den richtigen Weg.

    Wir werden uns nicht entmutigen lassen und baldmöglichst Ersatz schaffen.

  • Hallo,

     

    ich habe das Wagnis auf mich genommen, den Elisapethpfad im Winter (10-15.12.2010) zu gehen. Gepilgert bin ich für den Nationalpark Kellerwald. Auf meiner Homepage www.glaubhafternaturschutz.de habe ich unter \"Forum/Forum Pilgerreise/zurück zur Normalansicht\" ein Pilgertagebuch geschrieben. Vielleicht hat ja jemamd Interesse an meinen sehr winterlichen Erfahrungen. Gerne auch per E-Mail.

     

    Viele Grüße

  • Schöne Grüße,

    Andrea van den Bergh.

     

  • Die Kolpingfamilie Kirchhain lädt ein zum \"Pilgern auf dem Elisabethpfad von Langenstein zur Lindaukapelle\" (unterhalb der Amöneburg). Diese Kurzwallfahrt findet zum Abschluss der Festwoche aus Anlass der 60- Jahrfeier der Kolpingfamilie Kirchhain statt. Treffpunkt ist am 21. August 2010, 13.15 Uhr, die kleine Brücke auf dem Elisabethpfad unterhalb des Langensteiner Sportplatzes Richtung Erksdorf. Eine Eucharistiefeier an der Lindaukapelle ist um 18.00 Uhr vorgesehen, anschließend wird zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen.

    Anmeldungen werden erbeten an das Pfarrbüro (06422/2057) oder Karl Heinz Pfeiffer (06422/2622).

  • Reinhard Sakowski aus Greetsiel

    Viele Grüße aus dem schönen Fischerdorf Greetsiel.

  • Michael Barth aus Bischofsheim bei Mainz

    Liebe Verantwortliche des Elisabethpfades,

    ich schreibe hier für eine kleine Pilgergruppe aus dem schönen Bischofsheim auf der Mainspitze vor den Toren von Mainz. Wir pilgern und erwandern uns immer wieder mal am Wochenende eine Teiletappe des Pfades von Frankfurt zum Grab der Hl. Elisabeth und sind sehr angetan von der sehr guten und (bisher) auch durchgängigen Beschilderund des Weges sowie des ausserordentlich guten Kartenmaterials, was uns durch Ihr Büro zur Verfügung gestellt wurde. Die Wege füren uns durch Dörfer, Städte, Wälder und Felder, über alle Arten von Straßen, Wegen und Pfaden - das Ganze ist also sehr abwechslungsreich - sogar die Etappe durch den Frankfurter Hochhausdschungel!

    Leider muss ich noch einen kleinen (wirklich sehr kleinen) Kritikpunkt loswerden. Leider stehen wir mit unseren Pilgerausweisen oft vor verschlossenen Kirchen und es gibt auch keine Hinweise, wo man sich seinen Stempel abholen kann. Da wäre ein kleiner Tip im ansonsten gut gemachten beiheft hilfreich.

    Trotzdem lassen wir uns dadurch nicht vom \"immer weiter\" abhalten. Stempel gibt´s auch in dem ein- oder anderen Café oder Lokal, wo wir eingekehrt sind. Ist aber nicht so schön :-(

    Herzliche Grüße aus Bischofsheim

  • Sonja Ruckert aus Berlin

    Zuerst einmal herzlichen Dank für die Organisation und die Markierung der Elisabethpfade!

    Ich bin in der Osterwoche, auf dem Pfad II von Waßmuthshausen nach Marburg gegangen. Es sollte ein Test für mich sein und es war ein großes Erlebnis!!! Ich hatte viel zu viel Gepäck und habe mich wirklich abgemüht, aber ich hatte tolles Wetter, meistens die Sonne im Gesicht und mein gestresster Geist konnte sich gut erholen. Der Weg ist wunderschön und ich war und bin dankbar für jedes Schild, fpr meinen Pilgerführer (Büchlein), für jede offene Kirche, für die freundlichen Übernachtungen, für meine Sonnenbrille und vieles mehr. Nach Länderscheid, wo man über den Wiesenweg gehen muss bin ich dem Hauptweg gefolgt und habe mich erstmal richtig verlaufen, bin über den Hügel und am Waldrand entlang und dann doch zurück nach Länderscheid und habe dort gefragt... Vor Momberg kurz vor dem Klauseborn hat der Sturm sehr gewütet und ich konnte an der ersten Waldkreuzung kein Zeichen finden. Ich habe einen Waldarbeiter nach dem Weg gefragt aber der wies mir absolut den Falschen. Ich glaubte dem Mann,trotz meiner Zweifel, und landete in Mengsfeld. Irrweg sind vielleicht auch wichtig!? In Momberg stellt Jemand Wasser für PilgerInnen in der Kirche bereit - vielen Dank dafür.

    Kurz vor Marburg habe ich mich über die Einladung ins Pilgerbüro sehr gefreut, aber als ich ankam war leider schon geschlossen. Liebe NachfolgerInnen lasst Euch überraschen was Euch der Weg sonst noch bringt. Ich jedenfalls werde wieder pilgern. Alles Gute

    PS: Schlafsack und Handtücher brauchte ich nie, in Hephata habe ich mir einen Wanderstock gekauft und beim nächsten Mal habe ich zwei Stöcke und weniger Gepäck...

  • Elisabeth Packeiser aus Kassel

    Gestern bin ich von meiner 2. Etappe auf dem Elisabethpfad (Spangenberg bis Kirchhain) wieder nach Hause gekommen. Ich traf viele nette Menschen, etliche gaben mir spontan Auskunft über den Weg, wenn ich mich mal wieder suchend umsah. An vielen Orten ist der Weg sehr liebevoll und gut markiert. Schwierig war es allerdings bei Trutzhain und nach Momberg (geänderte Wegführung).

    Ich danke allen, die daran beteiligt sind, die Wege gut zu erschließen, so dass ich als Pilgerin gut meinen Weg erkennen kann.

  • Günter Hogrefe aus Weener

    Ganz viele Grüße aus dem Südlichen Ostfriesland sendet

     

    Günter

  • Maria Kräling aus Mardorf

    Möchte im Mai von Eisenach nach Marburg pilgern. Wer kann mir Tipps geben? Wer möchte evtl. mitpilgern. Momentan sind wir mit 3 -4 Personen.

  • Ingrid Entzeroth aus 61449 Steinbach (Tanus)

    Wann gibt es den neuen Flyer \"Vereinsveranstaltungen\" für 2010?

    Können sie mir 5 Exemplare kostenlos zusenden.

     

    Vielen Dank im voraus

     

    Ingrid Entzeroth

    Rossertstraße 53

    61449 Steinbach (Taunus)

    Fon 06171/71130

    Fax 06171/703237

    Email: j.entzeroth@web.de

  • Stefan Vollert aus Stuttgart

    Ich wünsche allen Elisabethpfadpilgern und -pilgerinnen eine besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes Christfest und ein ganz gutes und behütetes Jahr 2010.

     

    Viele Grüße

    Stefan Vollert

    Pilger 2007

  • Servus zusammen,

    würde gerne den Abschnitt Marburg-Köln mal laufen.Gibt es irgendwelche GPS-Daten?

    Ist der Weg gut beschildert?

    Vielen Dank und viele Grüße

    Micha

  • Hallo, jetzt nehme ich mir endlich einmal die Zeit für ein dickes Lob. Wie oft habe ich schon auf dieser Seite sehr wertvolle Informationen gefunden, mich dafür aber nicht bedankt. Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen und diese inhaltsreiche wie optisch auch gut gelungene Website pflegen. Ich bin sicher, dass auch andere diese Einschätzung teilen. Wirklich eine sehr gelungene Website! Weiter so! Mit den besten Grüßen

     

  • Jochen Niemand aus Hainchen

    Liebe Freunde des Pilgerweges

    Eisenach - Köln ich zeichen den

    Abschnitt Haincher - Höhe bis Köln

    und bitte darum mir mitzuteilen auch den Abschnitt ab Marburg wie er gezeichnet ist. Bin der An

    sprechpartner.

    Euer Jochen

     

  • Dirk Rateike aus Gilserberg

    Sehr geehrter Verein,

     

    ich möchte ein Wanderprogramm auf den Elisabethpfad nutzen udn aktiv über usner website vermarkten. Ich finde das der schöne Elisabethpfad bekann gemacht werden soll.

    Ein artikel über mich finden sie in der der Blick in der Kirche magazin vom Mai 2009. Ich habe Ihr Logo und einen Link auf die website von Ihnen auf meine website gestellt, ist Ihnen dies recht ??

     

    mfg

     

    Dirk rateike

  • Bernhard Dietrich aus Marburg

    Sollten Sie wirklich Schwierigkeiten haben mit dem Eintragen von Beiträgen in unser Gästebuch und dabei an der \"Captcha\" Funktion scheitern, die wir aus Sicherheitsgründen eingebaut haben, dann melden Sie sich doch bei mir bitte direkt - per Mail.

    1. wäre ich bereit Ihren Beitrag auch per Hand einzubauen.

    2. Würde ich dann versuchen, den Fehler zu finden und zu beheben.

     

    Mit herzlichen Segenswünschen

     

    Ihr Bernhard Dietrich

  • Trudy Zeeb-Mosig aus Herrenberg/ Ba-Wü.

    Soeben zurück vom Pilgerweg Eisenach-Marburg, bin ich noch erfüllt von der Vielzahl der Eindrücke und Begegnungen mit mir und den Menschen. Ich war mit meiner Freundin 10 Tage unterwegs. Dieses Mal haben mich ganz besonders die Blumen in den Feldern berührt. Ja, ich kann sagen, mein Herz hat bei dem Anblick wirklich vor Glückseeligkeit gehüpft. Klatschmmohn, Kornblume und Kamille! Sie holten mich in meine Kindhheit zurück, als die Felder noch nicht blumenfrei gespritzt wurden. So möchte ich den vielen Landwirten sehr herzlich für diesen wunderbaren Anblick danken. Es macht mich auch neugierig, was für eine Philosophie oder neue Erkenntnis hinter dieser vorgehensweise steckt. Vielleicht kann ich ja auf diesem Weg darüber erfahren. Vielen Dank auch den OrganisatorInnen für die Vorbereitung und Pflege dieses Pilgerweges. Herzliche Grüße Trudy Zeeb-Mosig

  • Hallo, meine Schwester und ich wollten gerne denmächst von Wetzlar nach Marburg \"Probepilgern\" und hoffen auf diesem Wege einige nützliche Informationen zu bekommen.

    Es wäre sehr nett, wenn sie uns ihre Erfahrungen und Erlebnisse schreiben könnten.

    Schon mal danke im vorraus.

    lg

  • Stefan Vollert aus Stuttgart

    Gute, gelungene Web-Site. Ich wünsche allen Elisabeth-Pilgern und -pilgerinnen einen \"guten Pfad\" und auf dem Weg (und auch im Leben) den Segen Gottes.

  • Armin Kippenberg aus Spangenberg

    Elisabethpfad Eisenach - Marburg

    HIER: Neue Preise im \"Haus Brunnenblick\"

     

    Ab sofort gelten die neuen, deutlich günstigeren Preise von 15€ pro Person und Übernachtung (plus 3 Euro Kurzbelegungszuschlag bei weniger als drei Übernachtungen).

     

    Der Preis gilt gleichermaßen für Einzel- und Doppelzimmer.

     

    weitere Infos unter Tel. 01757595663 oder bavariankippi@gmx.net

    Wir freuen uns auf ihren Anruf oder E-Mail.

    Armin Kippenberg und Jürgen Kippenberg-Mathaus

     

  • Christiane Heußner aus Hessisch Lichtenau

    Elisabethpfad Eisenach - Marburg

    HIER: Korrektur im Pilgerführer Seite 43:

     

    Unterkunft bei Fam. Heußner, Reichenbach:

    Wir bieten zur Übernachtung a u c h Zimmer an (nicht nur die Ferienwohnung);

    weitere Infos unter Tel. 05602 - 5668

    Wir freuen uns auf ihren Anruf.

    Christiane und Ottmar Heußner

  • Dietrich Schewe aus Marburg

    Dies ist der erste Übungseintrag. Ich grüße alle bisherigen und zukünftigen Nutzer unseres Gästebuches

    MfG

    Dietrich Schewe