Zum Inhalt springen

Unterwegs. "Wir gehen von einer Kraft zur anderen"

Von Marburg nach Assisi pilgern. Die vierte Etappe führte 2013 von Tirano über die Po-Ebene nach Bologna. Lesen sie hier in einem Kurzbericht, was die Pilgerinnen und Pilger auf diesem Weg erlebten.


Sie trafen sich am 31. August in Tirano. Dort hatten sie im vorigen Jahr am Ende der dritten Etappe ihr Pilgerkreuz zur Aufbewahrung übergeben.

14 Frauen und Männer brachen dann am Sonntag, 1. September, zu einer gemeinsamen über 300 km langen Pilgerwanderung auf. Zunächst führte der Züricher Freund Theo Bächtold auf schönen Bergwegen aus den Alpen heraus bis zum Iseo-See.

Dann lag ein anstrengendes Wegstück vor der Gruppe. Mit zum Teil sehr langen Tagesetappen ging es durch die Po-Ebene, meist auf Radwegen oder wenig befahrenen Seitenstraßen. Wanderwege gibt es in diesem Teil Italiens überhaupt nicht.

Doch viel Gastfreundschaft und großes zuvorkommendes Interesse an uns "pelegrini" entschädigten für die Mühen der Wanderung. Am Freitag, 13. September, wurde Bologna erreicht. Mit Don Francesco wurde abends ein Dankgottesdienst gefeiert. Ein weiterer Höhepunkt war am Samstag eine freundschaftliche Begegnung in Bologna mit Frauen aus der säkularen Gruppe des Franziskanerordens.

Hier nun einige Bilder als Vorgeschmack auf einen ausführlicheren Bericht, den Sie unten als PDF-Datei in einer Kurzfassung zum Herunterladen finden.

Der Schriftentisch des Elisabethpfad e.V., ein kleiner Pilgershop